News, Software

Sachsen sperrt alte Word- und Excel-Dateien aus

Künftig in E-Mails an sächsische E-Mails verboten: alte Word-Dokumente im Doc-Format. Grafik: hw

Künftig in E-Mails an sächsische E-Mails verboten: alte Word-Dokumente im Doc-Format. Grafik: hw

Nur noch Docx & Co. in der E-Mail an die Behörden erlaubt

Dresden, 18. Dezember 2019. Die Sicherheitsberater der sächsischen Staatsregierung haben die Faxen dicke mit Doc, XLS & Co.: Ab dem 1. Januar 2020 sperren die Behörden im Freistaat alle alten Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien aus. Das hat die sächsische Staatskanzlei heute angekündigt.

Alte Office-Dateien zu oft für Angriffe benutzt

„Grund für die Sperrung sind Sicherheitserwägungen des Freistaates“, hieß es aus der Staatskanzlei. „Die alten Office-Formate werden verstärkt dafür genutzt, mit darin versteckter Schadsoftware Computer und Netzwerke anzugreifen und lahmzulegen.“

In der Praxis heißt das: Wenn jemand E-Mails an sächsische Behörden schickt, weisen die Server alle Dateien in den alten Office-Formaten wie .doc, .xls und .ppt zurück und stellen nur den E-Mail-Text selbst zu. Erlaubt bleiben Dokumente in den neueren Formaten docx, .xlsx und .pptx.

Autor: hw

Quelle: SSK