News, Wirtschaft, zAufi

Preise für junge Unternehmen ausgelobt

Industrie Zahnrad Konjunktur. Abb.: Heiko Weckbrodt

Abb.: Heiko Weckbrodt

„Breakthrough Award“ für innovative Produkte kurz vor dem Marktdurchbruch wird Ende April in Dresden vergeben

Dresden, 18. Dezember 2019. Ambitionierte Gründer, die mit ihrem jungen Unternehmen kurz vor dem Durchbruch stehen, können sich nun um den „Breakthrough Award“ bewerben. Die Gewinner gibt die Jury dann im Frühjahr in Dresden bekannt. Die Weka-Mediengruppe und deren Technikzeitschrift „Connect“ hat diesen Preis gemeinsam mit der Landeshauptstadt Dresden ausgelobt, um die Gründer und Innovationskultur in Deutschland zu fördern.

„Wir haben uns überlegt: Was brauchen Start-ups eigentlich und was können wir für sie tun?“, erklärte Weka-Preiskoordinatorin Franzisca Hertwig die Hintergründe. „Uns wurde rasch klar: Junge Unternehmen haben meist noch keinen Etat, um ihr Produkt oder ihre Dienstleistung richtig zu vermarkten. Und gerade da können wir helfen.“ Daher bekommen die drei besten Jungunternehmen, die sich im Wettbewerb durchsetzen, nicht nur Geldpreise zwischen 10.000 und 2000 Euro, sondern können auch im Gegenwert von insgesamt einer halben Million Euro in den Zeitschriften, Podcasts und anderen Medien der Weka-Gruppe für sich die Werbetrommel rühren.

Preisverleihung zur Connect-ec in Dresden

Mitmachen können junge Unternehmen mit einem vielversprechenden Produkt oder einer innovativen Dienstleistung aus den Sektoren Internet der Dinge, vernetztes Leben, Umwelt, Nachhaltigkeit, Lebensmittel, Lebensstil, Gesundheit und Zusammenarbeit. „Einreichungen sind aber auch möglich, wenn sie nicht ganz genau in eine dieser Kategorien passen“, betonte Hertwig. Bewerbungen sind bis zum 12. Januar 2020 über die Teilnahme-Maske unter der Adresse breakthrough-award.com möglich. Im Februar und März stimmt zunächst die Internetgemeinde über ihre Favoriten ab, danach entscheidet eine Jury. Die besten Start-ups können sich Ende April zur Technologiemesse „Connect-ec“ in Dresden vorstellen. Dort küren die Juroren dann auch die drei Sieger.

Autor: Heiko Weckbrodt

Quelle: Interview Hertwig, Connect/Weka