News, Wirtschaft, zAufi

Indien setzt mehr Roboter ein

Industrieroboter schweißen Auto-Chassis in der Automobilindustrie. Foto: ABB/ IFR

Industrieroboter schweißen Auto-Chassis in der Automobilindustrie. Foto: ABB/ IFR

Subkontinent gehört zu den wachstumsstärksten Volkswirtschaften

Frankfurt am Main/ Neu Delhi, 27. Oktober 2019. Wenn es um Industrieroboter geht, denken die meisten in der Branche an Südkorea, China oder die USA. Doch derweil investiert auch die indische Wirtschaft immer mehr in automatisierte Fabriken: Im Jahr 2018 installierten sie 4771 Industrieroboter, teilte die Internationale Förderation für Robotik (IFR) in Frankfurt am Main mit. Dies entspreche einem Plus von 39 Prozent zum Vorjahr.

Mehr als 7 % BIP-Zuwachs erwartet

„Indien liegt inzwischen bei den jährlichen Installationen weltweit auf Platz elf“, informierten die IFT-Statistiker in ihrem Jahrbuch „World Robotics 2019“. Haupttreiber dafür sei das starke Wachstum vor allem der Autofabriken, der Gummi- und Kunststoffindustrie, der Metallindustrie und der Elektro-/Elektronikindustrie. „Indien ist eine der am stärksten wachsenden Volkswirtschaften unter den Schwellenländern Asiens”, schätzte IFR- Präsident Junji Tsuda ein. Das indische Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde 2019 Prognosen zufolge um mehr als sieben Prozent wachsen, heißt es in der IFR-Untersuchung. „Unternehmen vieler Branchen planen, ihre Kapazitäten zu erweitern. Indien verfügt über eine junge Bevölkerung mit starker Nachfrage nach neuen Arbeitsplätzen. Das Land muss seine Fertigungsindustrie ausbauen, um das Beschäftigungsangebot zu erweitern. Steigende Löhne und der wachsende Anteil wohlhabender Bürger sind die Hauptgründe für einen prosperierenden und vielversprechenden Verbrauchermarkt in Indien.“

Die wachstumsstärksten Märkte für Industrieroboter weltweit. China liegt auf Platz 1, Indien auf dem 11. Rang. Grafik: IFR

Die wachstumsstärksten Märkte für Industrieroboter weltweit. China liegt auf Platz 1, Indien auf dem 11. Rang. Grafik: IFR

Noch viel Automatisierungspotenzial

Allerdings: Das Roboter-Wachstum und der Roboter-Bedarf mögen auf dem Subkontinent groß sein. Doch im Vergleich zu den meisten Industrieländern ist der Automatisierungsgrad in indischen Fabriken immer noch sehr niedrig. Das Potenzial zeige sich beispielhaft in der indischen Autoindustrie, hieß es von der IFR: „99 Industrieroboter pro 10.000 Mitarbeiter sind weniger als ein Viertel der indonesischen Quote (440 Einheiten) und weit weg von China (732 Einheiten) und dem Spitzenreiter Korea (2.589). In der Fertigungsindustrie erreicht Indiens Roboterdichte nur einen Wert von 4 Industrierobotern pro 10.000 Mitarbeiter.“

Bei Neuinstallationen liegt China vorn

Indien liegt inzwischen auf Platz 11 der Märkte mit den meisten neuen Industrieroboter-Installationen. Ganz vorne liegen China, Japan, die USA, Südkorea und Deutschland.

Autor: hw

Quelle: IFR