News, Wirtschaftspolitik, zAufi

Deutsche Industrie kalkuliert harten Brexit auf 43 Prozent

Ein Brexit, also ein EU-Austritt der Briten, würde auch Deutschland schaden und die EU strategisch ändern. meint ifo-Präsident Clemens Fuest. Montage: hw, Flaggenabb.: EU-Kommission, Wikipedia, UK, Public Domain

Ein Brexit, also ein EU-Austritt der Briten, würde auch Deutschland schaden und die EU strategisch ändern. meint ifo-Präsident Clemens Fuest. Montage: hw, Flaggenabb.: EU-Kommission, Wikipedia, UK, Public Domain

Unsicherheit bleibt aber groß

München, 9. Januar 2019. Die deutsche Industrie schätzt die Wahrscheinlichkeit eines harten Austritts Großbritanniens aus der EU (harter Brexit), also ohne Austritts-Vertrag, auf 43 Prozent. Das hat eine Umfrage des „Ifo“-Instituts aus München unter rund 1300 Industrie-Unternehmen im Dezember 2018 ergeben.

„Die Unsicherheit ist jedoch sehr groß“, betonten die Ifo-Ökonomen. „Dies zeigt sich in einer großen Streuung der Antworten, die von 0 bis 100 Prozent Wahrscheinlichkeit für einen harten Brexit gingen.“ 40 Prozent der Befragten erwarten übrigens keine negativen Auswirkungen für ihr Unternehmen, wenn die Briten den harten Ausstieg wählen.

Autor: hw