News, Wirtschaftspolitik, zAufi

TU Chemnitz und Hefei China kooperieren

Eric Pankenin, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Materialsysteme der Nanoelektronik, überprüft in einem Reinraum die Funktion einer hermetisch und gasdicht abgeschlossenen Glovebox. In dieser Box, die auch als Handschuhkasten bezeichnet wird, kann mit empfindlichen oder gefährlichen Materialien in einer abgeschotteten Schutzgas-Atmosphäre gearbeitet werden. Foto: Jacob Müller

Foto: Jacob Müller für die TU Chemnitz

Chemnitz/Hefei , 6. Dezember 2018. Sachsen und China bauen ihre Kooperation aus: Die Technische Universität Chemnitz und die „Hefei New and High Technology Industrial Developing Zone“ wollen in Hochtechnologie-Sektor zusammenarbeiten und ein gemeinsames Technologie-Institut gründen. Das sieht eine Vereinbarung vor, über die die Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) heute informiert hat.

„Die Stadt Hefei gehört zu den Regionen in China mit der höchsten wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Dynamik“, schätzte Prof. Maximilian Eibl, Prorektor der TU Chemnitz, ein. „Insbesondere die dortigen Aktivitäten im Bereich Manufacturing und IT sind für uns von besonderem Interesse. Schwerpunkte liegen für uns in der ressourceneffizienten Produktion, im Leichtbau und bei der Umsetzung von Industrie 4.0.“

Initiator und Betreuer der Kooperation ist die SisTeam GmbH aus Dresden. Hefei wiederum hat rund acht Millionen Einwohner und ist Teil der chinesischen Innovationsinitative „Made in China 2025“.

Autor: hw