News, Wirtschaftspolitik

Innovationszuschüsse in Dresden für Gründer

Die Steuerpolitik ist ein wichtiges Wahlkampf-Thema. Foto: Photo-Mix, https://pixabay.com/de/euro-geld-w%C3%A4hrung-die-europ%C3%A4ische-1557431/ CC0-Lizenz,

Die Steuerpolitik ist ein wichtiges Wahlkampf-Thema. Foto: Photo-Mix, https://pixabay.com/de/euro-geld-w%C3%A4hrung-die-europ%C3%A4ische-1557431/ CC0-Lizenz,

500.000 Euro winken

Dresden, 28. November 2018. Die Dresdner Wirtschaftsförderer bezuschussen 2019 wieder innovative Technologie-Gründungen und -projekte mit insgesamt einer halben Million Euro. Darauf hat die Stadtverwaltung Dresden hingewiesen.

So kann man sich bewerben

Anträge sind mit dem Betreff „Innovationsförderung” bis zum 15. Februar 2019 (Posteingang) an folgende Postanschrift zu richten: Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung, Abteilung Smart City, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden. Industrie 4.0, Smart City, neue Materialien, zukünftige Energiesysteme oder ähnliches. Die Fördersumme für einzelne Projekte beträgt mindestens 10 000 Euro und maximal 100 000 Euro. Antragsberechtigt sind Gründer und Startups aus dem Hochtechnologiebereich, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Sitz in Dresden sowie Forschungseinrichtungen und Nicht-KMU im Rahmen von Unternehmensverbünden. Gefördert werden:
– Demonstratoren, Referenzobjekte und Pilotprojekte im Stadtgebiet Dresden
– innovative, gerade erst auf dem Markt eingeführte Produkte
– Technologien und Dienstleistungen aus Schlüsseltechnologien
– Smart-City-Anwendungen

Die Stadt hatte diesen Innovationsfonds im Herbst 2017 eingerichtet, um die junge Hightech-Szene in Dresden zu fördern. Bisher haben 17 Projekte und Firmen Zuschüsse aus diesem Topf bekommen.

Autor: hw