News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Intel nun Mitglied im „Silicon Saxony“

Dresden, 7.3.2012: Der US-Halbleiterkonzern Intel ist nun im „Silicon Saxony“ vertreten – wenn auch nur über eine Tochterfirma. Wie der sächsische Technologiebranchenverband heute mitteilte, hat er seiner jüngsten Sitzung die „Intel Mobile Communications Technology Dresden GmbH“ als 300. Mitglied aufgenommen. „Mit der breiteren Ausrichtung des Silicon Saxony auf die gesamte Wertschöpfungskette der Technologie-Entwicklung ist der Branchenverband auch für uns als Systementwickler zu einer interessanten Plattform geworden“, sagt Firmenchef Wolfram Drescher.

Beim neuen Mitglied handelt es sich freilich de facto um einen alten Bekannten: Das Unternehmen gehörte zunächst als Dresdner Entwicklungszentrum zu NXP, machte sich dann als „Blue Wonder Communication“ selbstständig, um dann erst von Infineon und schließlich von Intel übernommen zu werden. Spezialisiert ist das Ingenieurteam auf Technologien für den Handy-Datenfunkstandard „LTE“.

Neben der Intel-Tochter nahm Silicon Saxony auch die „AZZURRO Semiconductors AG“ auf, die in Dresden eine Fabrik für Galliumnitrid-auf-Silizium-Wafern eingerichtet hat (Wir berichteten), die Newtron AG und weitere Unternehmen. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.