Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fantasy

Wer ist das verwunschene Kind? Foto: Carlsen

„Harry Potter und das verwunschene Kind“: Azubi ist nun Magie-Polizeichef

8. Potter-Buch zeigt als Theaterskript die Helden der magischen Welt als Erwachsene – und ihr Erbe Harry Potter, Hermine und Ron sind zurück – als erwachsene Zauberer: Mit „Harry Potter und das verwunschene Kind“ setzt Joanne K. Rowling ihre Geschichten um den legendären Zaubererlehrling fort, diesmal allerdings nicht in einem Roman, sondern als Theater-Skript. Das wirkt nicht ganz so magisch wie die sieben ursprünglichen Potter-Bücher, erzählt aber eben endlich eine Story fort, die Millionen Fans weltweit hat.

Foto: Warner

„Kleiner Hobbit 2“: Bilbo beklaut den Drachen

„Smaugs Einöde“ pflastert nun das Heimkino Was sagt der Optimist, wenn er aus dem Fenster springt? So weit so gut. So etwa mag sich auch Bilbo Beutlin (Martin Freeman) gefühlt haben, als er im „Kleinen Hobbit 2“, der heute auch fürs Heimkino erschienen ist, endlich dem Drachen Smaug gegenüberstand, um ihm den zwergischen Superedelstein zu klauen. Smaug ist nämlich ziemlich mies drauf und macht das, was Drachen bekanntlich gerne tun: alles abfackeln.

Mit einem Coup, der ganz klar gegen Genfer Konvention und alle Gesetze verstößt, besorgt sich Daenarys Sturmtochter ein unbesiegbares Heer. Foto: HBO

„Game of Thrones 3“: Sturmtochter befreit die Sklaven

Deutsche Staffelbox erscheint zeitgleich zum Start der 4. Season in den USA Während die Herzöge von Westeros in ihrem Streit um den eisernen Thron Reich und Volk in Blut ertränken, erhebt sich im Osten die Auserwählte: Daenarys Sturmtochter päppelt ihre drei Drachen für den großen Endmonsterkampf in Westeros auf, legt sich voller Ungeduld dabei eine unbesiegbare Armee Unbefleckter zu – und räumt erst mal richtig mit den Sklavenstädten im Orient auf, befreit die Unterdrückten dieser Erde. Derweil richtet der schmierige Lord Frey eine Bluthochzeit aus, in deren blanke Klingen beinahe sogar Stark-Tochter Arya gestolpert wäre, wenn nicht ausgerechnet ihr Erzfeind, der Bluthund, dazwischengefunkt hätte…

Foto: Splendid

Wirre Wikinger

DVD „Vikingdom“ macht auf nordisches „300“ Abstruser als im nun in Deutschland auf DVD erschienenen malaysischen Wikinger-Film „Vikingdom“ geht’s nimmer: Da klaut der germanische Donnergott Thor 793 Jahre vor Christus (!) aus einem christlichen Kloster das Amulett von Maria Magdalena (die Dame aus dem 800 Jahre später aufgeschriebenen Neuen Testament), um damit die Tore zwischen Hel (Hölle), Midgard (Erde) und Asgard (Götterburg) zu öffnen und das Ragnarök (Weltenende) zu starten. So will der Hammerschwinger die blöden Menschen strafen, die plötzlich den Christengott anbeten. Eilends schickt Fruchtbarkeitsgott Freyr den reanimierten Wikingerhelden Eirick (Dominic Purcell, „Equilibrium“) in die Spur: Der soll aus der Totenwelt ein magisches Horn besorgen, um Thor den Marsch zu blasen…

„Jack and the Giants“: Ganz oben gieren die Riesen

Tja, da hat Jung-Jack (Nicholas Hoult) nicht so richtig aufgepasst: Der Onkel schickt den leicht verpeilten Teenager auf den Königsmarkt, um Gaul und Karren zu verkaufen. Dort verliert der Knilch zuerst den Karren, verteidigt Undercover-Prinzessin Isabelle (Eleanor Tomlinson) und lässt sich zu guter Letzt von einem Mönch das Pferd für eine Handvoll angeblich magischer Bohnen abschwatzen. Der Onkel wird stinkesauer, schmeißt die Magiebohnen auf den Bohnen und die wachsen stracks samt Prinzessin hinauf ins Reich der Riesen, die sich schon lange auf Menschenbraten freuen. Aber zwei Filmstunden haben sich „Jack and the Giants“ gegenseitig ordentlich die Köpfe gewaschen…

Die "Anderen" tragen den ewigen Winter nach Westeros. Abb.: HBO

Bluray-Box „Game of Thrones 2“: Die “Anderen” kommen!

Grausamer Knabe tyrannisiert das Reich In den USA hat HBO eben damit begonnen, die dritte Staffel der Erfolgsserie „Game of Thrones“ auszustrahlen, die derzeit, wie man hört, die Torrentnetzwerke auf Rekordniveau heiß laufen lässt. Fast zeitgleich ist heute die zweite Staffel in Deutschland als Bluray-Sammlung erschienen. Darin erzählen Autor George Martin und seine filmischen Adepten, wie das Mittelalter-Fantasiereich Westeros im Krieg versinkt, der grausame Lannister-Knabe Jeoffrey das Land vom eisernen Thron aus tyrannisiert, sich Lord Eddards junge Tochter Arya durch der bürgerkriegsgeschüttelte Reich gen Winterfell durchzuschlagen versucht, von Norden aus die Untoten und die „Anderen“ die große Mauer angreifen und Daenerys Sturmtochter ihre Drachen aufpäppelt…

Danerys Sturmtochter brütet die Drachen aus - da hat Westeros bald schlechte Karten. Abb.: BSF

Opulente Bluray-Box „Games of Thrones“: Stahl, Feuer und Intrigen

Und Daenerys stieg aus dem Feuer und siehe da: Sie war nackig und an ihrem Busen nährten sich die Drachen… Kein Zweifel: Die HBO-Verfilmung von George R. R. Martins „Lied von Eis und Feuer“ spart (ganz unamerikanisch) nicht mit Sex, Gewalt und epischer Bildkraft. Übermorgen läuft in den USA bereits die zweite Staffel von „Game of Thrones“ an und in Deutschland ist nun die erste Staffel erschienen – in einer Sammlerbox, die das Fanherz höher schlagen lässt.

„Ritter des heiligen Grals“: Übler als Ursus

Auf dem letzten Kreuzzug findet Kapitän Trueno 1291 in einer maurischen Festung einen alten Kelch (natürlich ein heiliger Gral) und eine junge Wikinger-Prinzessin (Sigrid). Dazu den Auftrag, den Gral nach Spanien und Sigrid nach Thule zu eskortieren. Beides erweist sich angesichts zahlreicher Bösewichte als schwerer als gedacht. All dies erfahren wir in dem unbeholfenen Kreuzritter-Fantasy-Film „Ritter des heiligen Grals“, der nun den deutschen Videohandel heimsucht.