Forschung, News, zAufi

Kanzler für Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden ernannt

Alexander E. Müller. Foto: SMWK

Alexander E. Müller. Foto: SMWK

Wirtschaftsinformatiker Müller folgt auf Monika Niehue

Dresden, 1. September 2022. Der Wirtschaftsinformatiker Alexander E. Müller ist seit heute offizieller Kanzler der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden. Das hat die Hochschule heute mitgeteilt.

In der Praxis führt Müller die Verwaltung der Hochschule bereits seit 18 Monaten als kommissarischer Kanzler. Zuvor war er über sechs Jahre als Leiter des Rechenzentrums tätig. Als Kanzler folgt er auf Monika Niehues, die im Februar 2021 nach zwölfjähriger Amtszeit in den Ruhestand ging.

„Eine sachgerecht ausgestattete und gut organisierte Verwaltung ist das Fundament für Lehre, Forschung und Transfer“, betonte der neue Kanzler. „In diesem Sinne verstehe ich Verwaltung im Wesentlichen als Ermöglicher, um die Prozesse an der Hochschule effizient und rechtssicher zu gestalten. Ich möchte mein Möglichstes tun, um in allen Bereichen der Hochschule sowohl die großen Leuchtturmprojekte als auch die kleinen, innovativen Ideen gleichermaßen wertzuschätzen und zu fördern.“

Kurzvita

Nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg arbeitete Alexander E. Müller als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Dresden. Als Interim-Dekanatsleiter an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften lernte er zu dieser Zeit die Hochschulverwaltung intensiver kennen. 2013 wechselte er als IT-Koordinator an die HTW Dresden. Ein zentrales Projekt war die Einführung einer neuen Campusmanagement Software für die fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, dem er als zentraler Koordinator vorstand. Ende 2014 übernahm Alexander E. Müller die Leitung des Hochschulrechenzentrums, die er bis Ende August 2022 innehatte.

Quelle: HTW