News, Wirtschaft, zAufi

Gründer haben im Schnitt 4 Millionen Euro Kapitalbedarf

Der Finanzierungsbedarf junger Unternehmen in Deutschland steigt. Foto: Heiko Weckbrodt

Der Finanzierungsbedarf junger Unternehmen in Deutschland steigt. Foto: Heiko Weckbrodt

Bitkom-Umfrage: Geldbedarf steigt

Berlin, 28. Juni 2021. Junge Unternehmen in Deutschland haben im Schnitt vier Millionen Euro Finanzierungsbedarf und damit rund ein Fünftel mehr als in den Vorjahren. Das hat eine Umfrage im Auftrag des deutschen Digitalwirtschaftsverbandes „Bitkom“ unter reichlich 200 technologische orientierten Startups ergeben.

Viele kommen in die Wachstumsphase und brauchen mehr Geld

Bitkom-Präsident Achim Berg interpretiert den gestiegenen Kapitalbedarf als Indiz dafür, dass jetzt viele Gründungen in die Wachstumsphase kommen, in der sie mehr Geld brauchen: „Viele Startups haben ambitionierte Wachstumsziele und wollen international expandieren – das zeigt sich auch im steigenden Kapitalbedarf. Mehr Gründungen sind erfolgreich und in der Wachstumsphase angekommen, damit werden Finanzierungsrunden größer.“

Risikokapital-Zufluss wird von vielen nicht mehr als Problem gesehen

Die Zeiten, in denen Gründer über eine völlig unzureichende Risikokapital-Landschaft in Deutschland klagten, sind anscheinend auch vorbei: 83 Prozent der Jungunternehmer mit ungedecktem Kapitalbedarf halten es für sehr oder für eher wahrscheinlich, dass sie das benötigte Geld bekommen werden.

„Während des ersten Lockdowns im vergangenen Jahr gab es massive Sorgen, dass die Startup-Finanzierung großflächig einbricht“, erinnerte Berg. „Das hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Eine zentrale Aufgabe in der kommenden Legislaturperiode wird sein, die Wachstumsfinanzierung für Startups weiter zu verbessern, hier hat Deutschland im internationalen Vergleich immer noch Nachholbedarf.“

Autor: Heiko Weckbrodt

Quelle: Bitkom