Astrophysik & Raumfahrt, News, zAufi

Interaktive Marskarte im Internet

Die Mars-Karte im Panorama-Modus - hier guckt der Rover zur Drohne. Bildschirmfoto: hw

Die Mars-Karte im Panorama-Modus – hier guckt der Rover zur Drohne. Bildschirmfoto: hw

FU Berlin veröffentlicht Panorama-Karte vom „Perseverance“-Landeplatz auf dem roten Planeten

Mars, 21. Februar 2021. Eine rote Geröllwüste, soweit das Auge reicht. Da und dort der Einschlagskrater einer Asteroiden. Der Wind pfeift eisig dazu. Der Blick nach oben zeigt einen fahlen Himmel und eine kleine Drohne auf Erkundungsflug. Die Sonne kann sich nirgends durch die Atmosphäre mogeln. Okay, hierher will Elon Musk also umziehen? Irgendwie hätte man sich den Mars nach „The Expanse“ aufregender vorgestellt… Da touristische Reisen durchs Sonnensystem wohl doch noch etwas auf sich warten lassen, haben Planetologen und Planetologinnen der FU Berlin nun eine interaktive Landkarte von einem Teil des roten Planeten im Internet veröffentlicht.

Rover soll vom Jezero-Krater aus weiter nach Leben auf dem Mars suchen

Entweder in der Draufsicht von ganz oben oder aus der Panorama-Perspektive des jüngst gelandeten Nasa-Rovers „Perseverance“ kann sich der Betrachter nun selbst einen Eindruck davon verschaffen, wie der Jezero-Krater auf dem Mars von unten aussieht und sich anhört. Der Rover selbst wird von diesem Krater und dem ausgetrockneten Flussdelta demnächst ausschwärmen, um mehr über das frühere Klima auf dem Mars in Erfahrung zu bringen und weiter nach Leben auf unserem Nachbarplaneten zu suchen.

Sonde hat seit 2003 mit Stereokamera den Mars zu 99 % fotografiert

Der 2D- und 3D-Atlas basiert unter anderem auf Stereofotos der Raumsonde „Mars-Express“. Die umrundet den Planeten seit dem Dezember 2003 und hat seither 99 Prozent der Marsoberfläche abfotografiert. In jahrelanger Arbeit haben die FU Berlin und das „Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt“ (DLR) in Berlin-Adlershof die Bilddaten zu einer globalen Karte zusammengeführt. Einen Teil davon haben die Forscherinnen und Forscher nun zu einem interaktiven Panoramaatlas zusammengesetzt.

-> Die Karte ist hier aufrufbar.

Autor: hw

Quelle: FU Berlin