Forschung

Tausende neue Welten

Europas größter Physikerkongress startet Mitte März in Dresden

Dresden/Bad Honef, 5. März 2020. Rund 5000 Forscher treffen sich Mitte März in Dresden zu Europas größtem Physikkongress: Die „Deutsche Physikalische Gesellschaft“ (DPG) lädt vom 15. bis zum 20. März 2020 zu ihrer Frühjahrstagung nach Sachsen ein. Im Mittelpunkt stehen die Aktivitäten innerhalb der „Sektion kondensierte Materie“.

Ein neuer Pfad zu Supraleitern bei Zimmertemperatur und lernende Maschinen

Die Physiker wollen in Dresden nicht nur Formeln austauschen , sondern auch über ganz aktuelle wie zukunftsweisende Themen diskutieren. Dazu gehört die Suche nach bewohnbaren neuen Welten im Kosmos. Lisa Kaltenegger von der Cornell University in Ithaca in den USA beispielsweise will ihren Kollegen unter dem Motto “Tausende neue Welten” die Chancen skizzieren, mit einer neuen Generation von Teleskopen auch die Atmosphäre von Exoplaneten zuanalysieren. Andere Physiker widmen sich der vertrackten Frage, wie wir im Zeiten der digitalen Neuigkeiten-Fluten noch vertrauenswürdige Informationen erkennen können. Auch geht es um neue Pfade, um doch noch supraleitende Maschinen zu bauen, die Strom bei Zimmertemperatur verlustfrei verarbeiten – ohne dabei selbst zu Energiesaugern zu werden. Auch die Perspektiven der Bioelektronik, das Zusammenspiel von lernenden Maschinen und Quantenphysik sowie der Blick in die mesoskopische Welt zwischen den ganz kleinen und den ganz großen Dingen werden eine Rolle in den Plenardiskussionen spielen.

Einstein-Slam und Gemälde-Rettung im Fokus

Aber auch für die breite Öffentlichkeit bereiten die Physiker populärwissenschaftliche Attraktionen vor. Dazu gehört ein „Einstein-Slam“ am 16. März ab 20 Uhr im Audimax der TU Dresden. Außerdem will am 8. März ab 20 Uhr – ebenfalls im Audimax – der Schweizer Forscher Jens Stenger in einem allgemeinverständlichen Vortrag über die „Farbrestaurierung einer Gemäldeserie von Mark Rothko durch Licht eines digitalen Projektors“ sprechen. Zudem präsentieren über 100 nationale und internationale Unternehmen vom 17. bis zum 19. März jeweils von 10 bis 18 Uhr an der TU Dresden ihre Produkte, kündigte die DPG an. Der Eintritt zu all diesen öffentlichen Veranstaltungen ist gratis.

Autor: hw

Quelle: DPG