News, Wirtschaft, zAufi

Mehr Erwerbstätige in Deutschland

Im ostdeutschen Maschinenbau brummen die Geschäfte derzeit. Hier im Foto sind gerade zwei Mitarbeiter von Niles-Simmons Chemnitz mit der Qualitätskontrolle einer großen Kurbelwelle beschäftigt. Foto: Wolfgang Schmidt, VDMA Ost

Foto: Wolfgang Schmidt, VDMA Ost

Bundesamt: 1,3 % mehr Erwerbstätige

Wiesbaden, 2. Januar 2019. Trotz demografischem Wandel und der vielbeschworenen Überalterung der deutschen Gesellschaft gibt es wieder mehr Erwerbstätige in der Bundesrepublik. Das geht aus der Jahresübersicht 2018 des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden hervor. Demnach stieg die Zahl der Erwerbstätigen mit Arbeitsort in Deutschland im Jahr 2018 um 1,3 Prozent auf 44,8 Millionen Menschen.

Zuwanderung, stärkere Erwerbsneigung und Wirtschaftsboom tragen zum Zuwachs bei

„Eine gesteigerte Erwerbsbeteiligung der inländischen Bevölkerung sowie die Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte glichen negative demografische Effekte aus, sodass im Jahr 2018 die höchste Zahl an Erwerbstätigen seit der Wiedervereinigung im Jahr 1991 erreicht wurde“, informierten die Bundesstatistiker. Auch die hohe Fachkräftenachfrage der wachstumsstarken Wirtschaft dürften dazu beigetragen haben, dass einerseits mehr Jobs entstanden, andererseits womöglich mehr Frauen berufstätig sind.

Autor: hw