News, Spiele, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

iPhone & Co. verdrängen Spielekonsolen als Pausenfüller

MEMS erlauben zum beispiel dem iPhone, selbst vom Hoch- ins Querformat zu wechseln. Abb.: Apple

Abb.: Apple

Berlin, 18. März 2013: Computertelefone (Smartphones) wie das iPhone etablieren sich immer mehr als der Deutschen liebstes Spielgerät – vor allem als Pausenfüller. Das hat eine Forsa-Umfrage unter 1003 Bundesbürgern im Auftrag des Bitkom-Verbandes ergeben. Jeder vierte Spieler zockt demnach täglich am Smartphone, das damit Tablettrechner, PCs und spezialisierte Spielekonsolen auf die hinteren Plätze verweist.

„Smartphones haben sich als Spieleplattform fest etabliert“, kommentierte Tobias Arns, Spiele-Experte beim Bitkom. „Eine große Auswahl an Spielen, geringe Kosten und die einfache Bedienung machen Smartphones zum attraktiven Spiele-Gerät.“ hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.