Astrophysik & Raumfahrt
Schreibe einen Kommentar

10 km tief: Größter Canyon des Sonnensystems ist auf dem Mars

Zusammengesetzt aus 20 Orbitalaufnahmen, zeigt diese 3D-Rekonstruktion das Marineris-Tal auf dem Mars - den größten bekannten Canyon im Sonnensystem. Abb.: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum)

Zusammengesetzt aus 20 Orbitalaufnahmen, zeigt diese 3D-Rekonstruktion das Marineris-Tal auf dem Mars – den größten bekannten Canyon im Sonnensystem. Abb.: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum)

Mars, 23. Oktober 2012: Das wohl größte und tiefste Tal unseres Sonnensystems haben die europäische Raumfahrtbehörde ESA und die Freie Universität Berlin nun in einem aus zahlreichen Orbitalaufnahmen erstellten 3D-Bild vorgestellt: Das Marineris-Tal auf dem Mars ist etwa 4000 Kilometer lang, 200 Kilometer breit und bis zu zehn Kilometer tief – damit ist es zehn Mal länger und fünf Mal tiefer als der “Grand Canyon” auf der Erde.

These: Gewaltiges Magmafeld platze auf

Entstanden ist dieses Riesental nach Ansicht der Forscher in der ersten Milliarde Jahre nach der “Geburt” des Roten Planeten durch vulkanische Aktivität: Ein riesiges Magma-Feld breitete sich aus, erkaltete und platzte dort auf, wo sich jetzt das Marineris-Tal befindet. Zudem vermuten die Wissenschaftler, dass vor etwa 100 Millionen Jahren starke Wasserströme das Tal weiter ausgeformt haben. Der NASA-Marsroboter “Curiosity” hatte erst kürzlich sichere Beweise für frühere Wasser-Flüsse auf dem Mars gefunden. Das nun publizierte 3D-Bild entstand am Computer auf der Basis von 20 orbitalen Überflügen durch die ESA-Sonde “Mars Express”.

Ob das Marineris-Tal seinen Rekordeintrag als mächtigster Canyon unseres Sonnensystems dauerhaft behält, wird sicher von den Ergebnissen weiterer planetarer Erkundungsmissionen abhängen. Da aber solche Giganten wie Jupiter und Saturn Gasriesen sind, sind steinerne Formationen wie auf dem Mars dort kaum vorstellbar. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.