Alle Artikel mit dem Schlagwort: Upload

Museen dürfen es Besuchern verbieten, Fotos von Gemälden und anderen Kunstwerken anzufertigen und ins Internet zu stellen - selbst wenn die ursprünglichen Urheberrechte längst abgelaufen sind, hat der BGH geurteilt. Foto: Heiko Weckbrodt

Museum darf verbieten, Fotos gemeinfreier Kunstwerke ins Netz zu stellen

BGH: Wikipedia muss Repros löschen Karlsruhe/Köln/ Mannheim, 23. Dezember 2018. Museen dürfen Besuchern weiterhin verbieten, die dort ausgestellten Kunstwerke zu fotografieren und ins Internet zu stellen – auch wenn die Urheberrechte an diesen Werken abgelaufen sind, weil der ursprüngliche Maler seit über 70 Jahren tot ist. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden.

Die Neuronen-Netze im Gehirn geben der Wissenschaft immer noch unzählige Rätsel auf: Von einem Gesamtverständnis der komplexen Prozesse im menschlichen Gehirn sind die Forscher noch weit entfernt. Abb.: DARPA

Digitalwirtschaft gegen KI-Zensurfilter im Internet

Offener Brief von Wikipedia, Bitkom & Co. an Regierung Berlin/Brüssel, 28- Februar 2018. Gegen die von der EU-Kommission geplanten automatischen Sende-Zensurfilter im Internet hat sich ein breites Bündnis aus Verbänden der Digitalwirtschaft ausgesprochen. Die europäische Upload-Filter-Regelung fördere eine Zensur der Meinungsfreiheit durch Maschinen und sei für kleinere Plattform-Betreiber eine zu teure Lösung, sind sich der Wikipedia-Verein „Wikimedia“, der Bitkom, Bundesverband IT-Mittelstand, der Chaos Computer Club und weitere Organisationen.

Gegen überfüllte E-Postfächer: Thunderbird integriert Hochladedienst

Mountain View, 26.5.2012: Wer kennt das nicht: Da in vielen Firmen die IT-Administratoren Speicherplatz immer noch auf die Goldwaage legen, sind viele E-Mail-Fächer in Unternehmen binnen weniger Tage Abwesenheit so überfüllt, dass man weder neue Nachrichten empfangen noch versenden kann. Mozilla will mit nun der neuen 13er Version seines E-Mail-Programms “Thunderbird” etwas gegen überfüllte Postfächer tun, die keine E-Mails mehr annehmen: Sendet man jetzt eine E-Mail mit einem Anhang, bietet Thunderbird dem Nutzer an, die Datei beim Dienst “YouSentIt” hochzuladen, damit sich der Empfänger die Datei später nach Bedarf herunterladen kann.