Alle Artikel mit dem Schlagwort: technische textilien

Kein Stargate: Das Leichtbau-Institut ILK der TU Dresden - hier mit einer großen Wickelmaschine für Carbon- und Textilfasern. Foto: Heiko Weckbrodt

Textilbranche zwischen Leichtbau und 5G-Funk

Fachkonferenz mit über 600 Forschern und Industrievertretern an der TU Dresden Dresden, 28. November 2019. Rund 600 Textilexperten, Ingenieure und Industrievertreter diskutieren heute und morgen in Dresden darüber, wie die  Digitalisierung, die Industrie 4.0, künstliche Intelligenz und taktiles Internet die Textilwirtschaft und –forschung verändern. Gastgeber der „Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference (ADD-ITC)“ ist in diesem Jahr die TU Dresden.

Alarmtextilie mit einem Detektornetz aus leitfähigem Garn und Mikrocontroller. Abb.: Fraunhofer IZM

Textile Technologiezukunft im Fokus

Internationale Konferenz in Dresden geplant Dresden, 24. August 2019. Wie Sensor-Kleidung bei der Kommunikation zwischen Menschen und Robotern hilft, was Hightech-Weber noch von der Natur lernen können, was die Textilindustrie gegen die allgegenwärtige Mikroplaste tun kann und ähnliche Fragen wollen deutsche und internationale Experten auf der „Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference“ Ende November in Dresden diskutieren. Darauf hat Prof. Chokri Cherif, der Direktor des Instituts für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik der TU Dresden, hingewiesen. Die Konferenz sei mittlerweile der wichtigste Branchentreff „zum Austausch zwischen Geschäftsleitungen, Fachexperten & Nachwuchskräften aus Wirtschaft und Wissenschaft“ in der Textilbranche.

Beim Einsurz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch im Jahr 2013 waren 1100 Menschen gestorben. Eine Studie soll nun Richtlinien entwickeln, die das Risiko solcher Katastrophen vermindern. Foto: Heiko WeckbrodtBeim Einsurz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch im Jahr 2013 waren 1100 Menschen gestorben. Eine Studie soll nun Richtlinien entwickeln, die das Risiko solcher Katastrophen vermindern. Foto: Heiko Weckbrodt

Vowalon baut Fabrik im Vogtland aus

Textilbeschichter investiert 5,5 Millionen Euro im sächsischen Treuen Treuen, 24. Juli 2019. Das vogtländische Textilbeschichtungs-Unternehmen „Vowalon“ investiert 5,5 Millionen Euro in die größere Mischerei-Produktionshalle und in eine Logistikhalle in Treuen nahe dem sächsischen Plauen. Die Hallen sind inzwischen nahezu rohbaufertig. Das hat der “Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie” (VTI) aus Chemnitz mitgeteilt.