Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sonnensystem

Voyager-Sonde hat Sonnensystem verlassen

Interstellarer Raum, 12. September 2013: Die NASA-Raumsonde „Voyager 1“ (deutsch: Reisender Nr. 1) hat entgegen bisherigen Annahmen unser Sonnensystem bereits vor etwa einem Jahr verlassen und ist damit als erstes von Menschen gebautes Fluggerät in den interstellaren Raum vorgestoßen. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde nach neuen Messungen und Analysen heute Abend mit.

Rossendorfer wollen Geburt des Sonnensystems simulieren

Dresden-Rossendorf, 9. August 2013: Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) wollen mit einer millionenteuren Flüssigmetallkugel die Geburt unseres Sonnensystems aus Staub und Gas nachstellen. Durch den Einsatz des sogenannten „DRESDYN“, der sich derzeit noch in der Konstruktionsphase befindet, möchten sie experimentell überprüfen, wie sich aus einer kosmischen Gaswolke zunächst eine Scheibe aus rotierendem Proto-Sternenstaub – eine sogenannte „Akkretionsscheibe“ – und schließlich Sonne und Planeten entstehen konnten. Ihre Theorie: Kleine Magnetwirbel und Strömungen haben sich in der Gaswolke vor etwa 4,6 Milliarden Jahren so aufgeschaukelt, dass sich die rotierende Scheibe destabilisierte und ein Großteil der Materie ins Zentrum stürzte und die Sonne bildete.

Jetzt schlägt’s 14: Neue Neptun-Mond entdeckt

Sonnensystem, 15. Juli 2013: Vielleicht hat Neptun ja demnächst etwas weniger Unglück: Wie die NASA heute mitteilte, hat der nach dem Meeresgott benannte äußerste Planet unseres Sonnensystems (Pluto zählt nicht mehr als Planet) nämlich 14 statt – wie bisher angenommen – mindestens 14 Monde. Entdeckt wurde dieser „neue“ Trabant von Neptun durch das Weltraumteleskop „Hubble“, das im Auftrag von NASA und ESA im Erdorbit kreist.

Kohlenstoff-Krater auf Proto-Planetoiden Vesta entdeckt

Brachten kosmische Wanderer die Grundbausteine des Lebens zu uns? Sonnensystem, 6. Januar 2013: Kosmische Wanderfelsen haben möglicherweise erst Kohlenstoff – und damit einen Grundbaustein des Lebens – ins innere Sonnensystem getragen. Das geht aus einer Auswertung von Raumsonden-Aufnahmen durch deutsche und US-amerikanische Forscher hervor, über die nun die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) berichtet hat.

Titan hat mutmaßlich untermondischen Ozean

Titan, 28.6.2012: Die NASA-Sonde “Cassini” hat deutliche Hinweise auf ein Meer aus flüssigem Wasser unter der Oberfläche des Saturn-Mondes Titan gefunden. Das teilten die NASA und die ESA heute mit. Ein Forscherteam der Sapienza-Universität Rom um Dr. Luciano Iess war auf diese Schlussfolgerung gekommen, nachdem die Wissenschaftler besonders präzise Messungen der Titan-Form in verschiedenen Positionen relativ zu seinem Mutterplanten Saturn ausgewertet hatten. Dabei hatten sie festgestellt, dass der Mond durch die Gravitationskräfte des Riesenplaneten in einer Gezeiten-artigen Weise immer wieder verformt wird, die nur den Schluss zuließ, dass sich unter der Titan-Oberfläche ein Ozean befinden muss.

Voyager-Sonden nähern sich Grenzen des Sonnensystems

Am Rande des Sonnensystems, 20.6.2012: Die beiden Voyager-Sonden, die die NASA vor 34 Jahren gestartet hatte, nähern sich den Grenzen unseres Sonnenssystems. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. Voyager 1 befindet sich bereits 18,8 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt, ihre Signale brauchen mittlerweile über 16 Stunden, um die Distanz zur Bodenstation zu überrücken. Die Sonde hat damit bereits die kugelartige innere Heliosphäre überwunden, in der ein Strom geladener Partikel von der Sonne unser Planetensystem vom interstellaren Wind abschirmt. Sie muss nun die Barriere sehr heißer Partikel überwinden, die sie noch vom interstellaren Raum trennt.

Raumsonde Voyager driftet am Rand des Solarsystems

Washington, 5.12.2011: Kann sich noch jemand an diesen „Enterprise“-Film erinnern, in dem die Voyager-Sonde auf eine ferne Maschinenzivilisation stößt und von dort mit einem Mega-Schiff gen Erde gesandt wird, um ihren Schöpfer zu finden? Nun, ganz so weit hat es die 1977 gestartete US-Raumsonde bisher nicht geschafft, aber immerhin hat es Voyager 1 jetzt bis an die Grenze unseres Sonnensystems geschafft, wo das Mini-Raumschiff nun in einer Flautezone driftet, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA heute mitteilte.