Alle Artikel mit dem Schlagwort: Programmkino

Ein historischer Kinoprojektor. Foto (bearbeitet): Heiko Weckbrodt

Leichtes Besucher-Minus in Programmkinos

Gesamter Kinomarkt schrumpft hingegen um fast 14 % Berlin, 22. September 2019. Während der deutsche Kinomarkt im Jahr 2018 insgesamt stark geschrumpft ist, kamen die Programmkinos mit ihrem anspruchsvollen Filmprogramm im Vergleich zu den großen Multiplexen vergleichsweise gelinde davon. Das geht aus der Untersuchung „Programmkinos in der Bundesrepublik Deutschland und das Publikum von Arthouse-Filmen im Jahr 2018“ hervor, die die Filmförderungsanstalt (FFA) aus Berlin nun vorgelegt hat.

Grafik: hw

Programmkinos legen gegen den Markttrend zu

Arthouse-Filmtheater verkauften 3 % mehr Eintrittskarten, Multiplexe dagegen weniger Berlin, 16. September 2015. Anspruchsvolle Kinokost zieht derzeit besonders gut: Die deutschen Programmkinos legen in den Besucherzahlen und im Umsatz – gegen den Gesamttrend im Markt – zu. Sie konnten im Jahr 2014 insgesamt 16,3 Millionen Eintrittskarten verkaufen. Das waren drei Prozent mehr als im Vorjahr. Dagegen wurden im gesamten Kinomarkt in der Bundesrepublik, der stark von den großen Multiplexen dominiert wird, nur noch 121,7 Millionen Kino-Tickets verkauft, sechs Prozent weniger als im Vorjahr. Das geht aus der heute vorgestellten Programmkino-Studie der Filmförderanstalt (FFA) in Berlin hervor.

Blick ins Kino im Dach (KiD) in Dresden: Der Saal wird jetzt renoviert und bekommt neue Sessel. Foto: Frank Grätz, KiD

Programmkinos in Dresden bauen um

Programmkino Ost erneuert Großen Saal, KiD rechnet mit starkem Besucherzuwachs Dresden, 8. Juni 2015. In Dresden haben jetzt gleich zwei Programmkinos mit Bauarbeiten begonnen. Und das eine Projekt hat mit dem anderen auch unmittelbar zu tun: Seit heute investiert das Programmkino Ost in Dresden-Striesen rund 150.000 Euro in diverse Umbauten und Erneuerungen, wie Betreiber Sven Weser mitteilte. Kernprojekt dabei: Er lässt den großen Saal renovieren und dabei auch die Sessel austauschen – und die wandern einen Straßenzug weiter zum „Kino im Dach“ (KiD) von Bernhard Reuther, der damit sein Filmtheater neu bestuhlt.

Sven Weser ist einer der beiden Betreiber des programmkinos Ost in Dresden. Foto: Heiko Weckbrodt

Dresdner Programmkino Ost plant Sanierung

Großer Saal wird im Sommer restauriert, um für Kulturpromis im Herbst zu glänzen Dresden, 6. Februar 2015: Das „Programmkino Ost“ (PK Ost) in Dresden-Striesen wird im Sommer für rund 150.000 bis 200.000 Euro saniert und drosselt in dieser Zeit den Vorführbetrieb. „Wir wollen den großen Saal restaurieren“, kündigte PK-Ost-Betreiber Sven Weser an. „Es ist jetzt an die 17 Jahre her, dass er umgebaut wurde und da ist inzwischen einiges zu reparieren.“ Zudem will das selbst mehrfach prämierte Kino im Herbst glänzen, denn dann sind hier Kulturpolitiker und Arthouse-Promis zur deutschen Programmkino-Preisverleihung zu Gast.

Die Schauburg ist besonders unter den Filmfreunden der Dresdner Neustadt sehr beliebt. Foto: Schauburg

Dresdner Schauburg rechnet mit gutem Kinojahr

Über 130.000 Besucher bis Jahresende erwartet Dresden, 21. November 2014: Für die Dresdner „Schauburg“ zeichnet sich 2014 als gutes Kinojahr ab: Betreiber Stefan Ostertag schätzt, dass das Filmtheater bis zum Jahresende auf etwa 130.000 bis 140.000 Besucher kommen wird und damit ein kleines Plus im Vergleich zum Vorjahr (rund 130.000 Zuschauer) erreicht. „Ich bin recht zufrieden mit dem Kinojahr“, schätzte er auf Oiger-Anfrage ein.

Blick ins Dresdner "Kif" - auch Programmkinos setzen inzwischen auf das Mehrsaal-Konzept und Multiplex-Technikstandards, um gegen den harten Wettbewerb zu bestehen. Abb.: KIF

Dresdner Kinos für anspruchsvolles Programm ausgezeichnet

PK Ost erneut prämiert Dresden/Leipzig/Jena, 23. September 2014: Erst kürzlich konnten sich die Betreiber des Dresdner „Programmkinos Ost“ (PK Ost) über den Hauptpreis im Wettbewerb der besten deutschen Programmkinos freuen, da ist das Filmtheater im Stadtteil Striesen auch schon wieder geehrt worden: Die „Mitteldeutsche Medienförderung“ (MDM) hat das PK Ost mit einem ihrer Nebenpreise für dessen anspruchsvollen Spielplan – in dessen Fokus vor allem der europäische Autoren-Film steht – geehrt. „Wir freuen uns natürlich sehr“, betonte Sven Weser, der das PK Ost gemeinsam mit Jana Engelmann betreibt.

Sven Weser ist einer der beiden Betreiber des programmkinos Ost in Dresden. Foto: Heiko Weckbrodt

Programmkino-Besucher sind besonders treu

Jeder vierte Filmkunstfreund ist ein “Heavy User” Berlin, 17. September 2014: Freunde gehobener Filmkunst sind besonders treue Kinogänger: Jeder vierte Programmkino-Besucher war im Jahr 2013 mindestens siebenmal in seinem Filmtheater. Damit liegt der Anteil dieser „Heavy User“ (Vielnutzer) doppelt so hoch wie im Gesamtmarkt, der insbesondere von den großen Multiplex-Kinos dominiert wird. Das hat die jüngste Programmkino-Studie der „Filmförderanstalt“ (FFA) Berlin ergeben.

Sven Weser ist einer der beiden Betreiber des programmkinos Ost in Dresden. Foto: Heiko Weckbrodt

Deutsche Arthouse-Szene sucht im Herbst 2015 Dresden heim

Bis zu 500 Gäste aus Kultur und Politik zur Programmkino-Preisverleihung erwartet Dresden, 8. September 2014: Die sächsische Landeshauptstadt wird im Herbst 2015 Gastgeber für die nächste bundesweite Programmkino-Preisverleihung sein. Das hat Sven Weser angekündigt – er ist einer der Betreiber des „Programmkinos Ost“ in Dresden-Striesen, das kürzlich den deutschen Programmkino-Hauptpreis 2014 gewonnen hatte. Weser rechnet mit 400 bis 500 Kinobetreibern, Verleihern, Kulturpolitikern und anderen Gästen.

Sven Weser und Jana Engelmann /Mitte) freuen sich über den deutschen Programmkino-Preis, en sich voin Kulturstaatsministerin Monika Grütters (r.) bekommen haben. Foto: Paveldesign

Striesener „PK Ost“ ist Deutschlands bestes Programmkino

Kulturstaatsministerin Grütters gibt Spitzenpreis nach Dresden Dresden/Starnberg, 4. September 2014: Das „Programmkino Ost“ in Dresden-Striesen ist in diesem Jahr als das beste deutsche Programmkino ausgezeichnet worden. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) verlieh den deutschen Programmkinopreis am Donnerstag im bayrischen Starnberg an die beiden „PK Ost“-Betreiber Sven Weser und Jana Engelmann. Damit geht der mit 20.000 Euro dotierte Spitzenpreis zum zweiten Mal – nach der „Schauburg“ im Jahr 2000 – in die sächsische Landeshauptstadt.

4K-Digitalprojektor von Sony. Foto. Sony

Sachsen subventioniert Digitalisierung von Kleinkinos

300.000 Euro für umsatzschwache Filmtheater Dresden/Leipzig, 27. August 2014: Damit auch kleine und umsatzschwache Filmtheater auf digitale Projektion umstellen können, hat der Freistaat Sachsen heute ein zweites Förderprogramm für die Kinodigitalisierung gestartet. Insgesamt stellt das Land dafür 300.000 Euro zur Verfügung beziehungsweise bis zu 15.000 Euro pro Kinosaal.

Foto: Heiko Weckbrodt

Mehr Besucher für 3D-Filme

28 Millionen 3D-Besucher im vergangenen Jahr – während Kinomarkt insgesamt stagniert Berlin/Dresden, 22. August 2014: Innerhalb eines insgesamt stagnierenden deutschen Kinomarktes sorgt der 3D-Film dennoch für Wachstums-Impulse: Mittlerweile geht jeder fünfte Kinobesucher in einen 3D-Film, der Marktanteil der stereoskopischen Filme stieg im Vergleich zum Vorjahr um zwei Punkte auf 22 Prozent. Das geht aus einer Studie der Filmförderanstalt (FFA) Berlin hervor.

Spike Jonze – I’m Here – Das Kino der Zukunft

James Cameron zeigte es dem Fernsehen. Mit seinem Film „Avatar“ sprengte er alte Rekorde an den Kinokassen. Auch Peter Jackson konnte mit der „Herr der Ringe“-Trilogie überzeugen und füllte die Kinosäle. Doch trotz dieser Erfolge fühle ich mich in der heutigen Zeit als Kinobesucher irgendwie verarscht. Zum einem liegt dies an den ständig steigenden Preisen und zum Zweiten dem damit nicht verbundenen Anstieg einer fairen Dienstleistung. Statt sich zu entspannen, muss man Kommentatoren, leuchtende Handydisplays und – in vielen Kinos – Sitzplätze ertragen, die einem das Gefühl einer Sardine in einer Dose vermitteln. Wie schön, wenn man dann noch Alternativen entdeckt, die einem eine gemütliche Kinoatmosphäre vermitteln.