Alle Artikel mit dem Schlagwort: GSM

Die Packwise-Gründer Felix Weger (links), Gesche Weger und René Bernhardt (rechts) mit einem Flüssigkeits-Container. Foto: Christian Juppe für Packwise

„Packwise“ aus Dresden will Saftströme weltweit vernetzen

Junges Unternehmen entwickelt Ortungstechnik für Flüssigkeits-Container Dresden, 16. Juli 2019. Das junge Dresdner Unternehmen „Packwise“ will mit einem ungewöhnlichen Technikgespann die Obstsaft-Ströme um den Erdball nonstop orten und dafür sorgen, dass weniger Plastecontainer weltweit die Müllberge vergrößern. Dafür koppeln sie moderne Sensoren und den Uralt-Mobilfunk der 2. Generation, der aber eben weltweit fast überall anliegt.

Beispiel Sitec: Fabrikloses Geschäftsmodell greift in Sachsens Gerätebau um sich

Dresdner Ingenierfirma liefert Hightech-Diebeverfolger zu Tausenden – produziert wird in Foundries Dresden, 20. August 2012. Sie überwachen MAN- und Mercedes-Lasterflotten in ganz Europa, schützen Straßenbaufirmen vor Baumaschinendieben und helfen deutschen Nahverkehrsbetrieben, ihre Fahrgastströme zu managen: trickreiche Telematiksysteme von „Sitec Systems“ aus Dresden. Was besonders faszinierend daran ist: Obwohl die Dresdner ihre GPS-Module, Diebeverfolgungssysteme und elektronischen Fahrtenschreiber zu Zehntausenden verkaufen, steckt hinter Sitec keine große Fabrik, sondern eine kleine Entwicklungsfirma mit nur elf Mitarbeitern, die im Dresdner „World Trade Center“ (WTC) ein paar Büros belegen. Möglich macht dies das „Fabless- und Foundry“-Konzept, wie es die Halbleiterbranche vorexerziert.

Ex-Robotroner helfen Saudi-Wächtern elektronisch beim Kampf gegen “Sittenverfall”

Dresdner Sicherheitsboxen versiegeln Transit-Laster im Arabien Dresden, 7.5.2012: Unkaputtbare elektronische Sicherungstechnik von „Electronic Components Dresden“ (ECD) unterstützt Sittenwächter in Saudi-Arabien im Kampf gegen Schmuggel und „unislamische“ Bedrohungen wie Porno und Alkohol: Rund 6000 „Sercam“-Schlösser haben die Saudis bisher bei den Dresdner Ex-Robotronern gekauft, um ausländische Laster daran zu hindern, vom Pfad der Tugend und der Transitstraßen abzukommen. Nun will ECD die „Sercam“-GPS-Boxen auch als Diebstahlsicherungen auf dem deutschen Massenmarkt anbieten.