Alle Artikel mit dem Schlagwort: Echtzeit

Wenn er gerade keine Schaltungen entwirft, ist Prof. Frank Ellinger ein Party-Prof - und hat das schon im "Circuit-Song" unter Beweis gestellt. Bildschirmfoto aus Youtube-Video "Circuit-Song"

Dresdner Profs rappen die 5G-Zukunft

Die Party-Professoren Ellinger und Fettweis singen den Echtzeit-Funk herbei Dresden, 20. März 2018. Um der Menschheit klar zu machen, wie toll der Mobilfunk der 5. Generation (5G) ist, an dem sie gerade forschen, werden Dresdner Technologie-Professoren zu Musikussen: Prof. Frank Ellinger, Prof. Gerhard Fettweis, der Ex-Vodafone-Europachef Hartmut Kremling und weitere Technik-Gurus haben sich als „Partyprofs“ zusammengetan und einen „5G-Song“ einstudiert. Dieses Meisterwerk der Hiphop-Kunst wollen sie am 27. März 2018 erstmals in der Alten Mensa der TU Dresden öffentlich intonieren.

Die Installation „D.O.C. 2100“ in der Sonderausstellung "Echtzeit" in den Technischen Sammlungen Dresden prophezeit den 3D-Druck von Babys.

Babys bringt nicht der Storch, sondern der 3D-Drucker

Sonderschau in Dresden widmet sich der Frage, wie “Real Time” und unsere Welt verändert Dresden, 6. Januar 2018. Wie sich unsere Welt, aber auch der Mensch durch die wachsende Echtzeit-Fähigkeit von Maschinen und Technologien verändert, diesem Themenkomplex widmet sich eine Sonderschau „ECHTZEIT – Zwischen Millisekunde und Authentizität“, die bis zum 11. März 2018 in den Technischen Sammlungen Dresden (TSD) zu sehen und zu erleben ist. Das “Dresdner Zentrum der Wissenschaft und Kunst” will damit die Kollaboration von Forschern und Künstlern in der sächsischen Landeshauptstadt stärken.

Neue Götter, neue Helden: Der Erweiterungspack "Tale of the Dragon" bezieht das antike China mit in die Spielewelt von "Age of Mythology" ein. Abb.: BSF

Age of Mythology – Tale of the Dragon: China ruft nach Drachentötern

Neuer Erweiterungspack für 14 Jahre altes Strategiespiel erschienen 14 Jahre nach dem ersten Ausflug mit Wikingern, Griechen und Ägyptern in das großartige mythische Zeitalter, ins „Age of Mythology“ (AoM), sendet uns Microsoft endlich auf eine neue Mission. Im nun veröffentlichten Erweiterungspack „Die Legende des Drachen“ („Tale of the Dragon“) führen die Macher mit den Chinesen ein zusätzliches Volk in die beliebte Strategiespiel-Serie ein. Wir sind hier der Held Shun und den schickt Kaiser Chao auf eine heikle Mission: Wir sollen herausbekommen, warum sich aus allen Teilen des Reiches plötzlich Berichte über Angriffe seltsamer Wesen häufen, die friedliche Reisbauern massakrieren. Schon bald müssen wir erkennen, dass diese Kreaturen aus der Unterwelt hervorgekrochen sind und von schwarzer Magie begleitet werden…

“Starcraft 2 – Heart of the Swarm”: Stalin wäre ein Zerg

Sci-Fi-Strategiespiel setzt uns an die Spitze von Insektenarmeen Die Echtzeit-Strategiereihe „Starcraft“ meldet sich mit cinematografischer Wucht zurück auf die Computerbildschirme: Nachdem wir in „Starcraft 2 – Wings of Liberty“ auf Seiten der Menschen und Protoss böse Imperatoren und Zerg-Maden gejagt und miterlebt haben, wie Jim Raynor seine Ische Kerrigan (alias die Klingenkönigin) aus den Klauen der Zerg-Fieslinge befreite, setzt die Erweiterung „Heart of the Swarm“ die Geschichte fort. Dabei schwankt die formschöne Frau Kerrigan (in der deutschen Fassung wirklich klasse von der „Seven of Nine“-Synchronsprecherin vertont) zwischen Treue zu Jim und ihrer dunklen Zerg-Vergangenheit – und führt binnen kurzem wieder die außerirdischen Schleiminsekten in den Kampf gegen Erdlinge und deren Protoss-Verbündete.

AoE Online nun mit Gefechtshalle

Sparta, 11.1.2012: Mircrosoft hat in der Nacht zu heute den langerwarteten Skirmish-Modus für sein Internet-Strategiespiel “Age of Empires Online” freigeschaltet: Angemeldete Spieler können nun nach Zypern reisen und dort gratis eine Gefechtshalle erwerben, in der – jenseits der Kampagnen-Missionen – freie Schlachten mit und gegen Freunde und Computergegner möglich sind. Die “Skirmish Hall” soll später Teil eines kostenpflichtigen Zusatzpacks werden.

“Age of Empires Online”: Draufhauen, bis Troja brennt

Mit dem – in der Grundversion – kostenlosen „Age of Empires Online” hat Microsoft eine bereits eingestampfte Marke wiederbelebt. Da kann der Strategiefreund nur rufen: „Bravo!“ Denn auch ohne revolutionäre Neuerungen bietet „AoE Online“ viel Spielspaß. Der tritt aber erst richtig ein, wenn man die je 20 Euro teuren Kulturpacks dazu kauft – klar, dass Microsoft darauf schaut, auch Zaster zu machen. Nach unserer Kurzbesprechung zum Marktstart Mitte August hier nun die ausführliche Rezension.