News, Wirtschaft, zAufi

Ingenieur Bösenberg übernimmt „Silicon Saxony“-Geschäfte

Frank Bösenberg. Foto: Silicon Saxony/ PR

Frank Bösenberg. Foto: Silicon Saxony/ PR

Gitta Haupold scheidet aus / Prof. Fitzek wird 5G-Beirat

Dresden, 28. November 2018. Der Bauingenieur Frank Bösenberg wird neuer Geschäftsführer von „Silicon Saxony“. Er löst die langjährige operative Chefin und Physikerin Gitta Haupold ab, die den den sächsischen Hightech-Branchenverband vor knapp 20 Jahren mitgegründet hatte, jetzt aber nicht mehr kandidieren wollte. Das haben die Verbandsmitglieder auf ihrer jüngsten Plenarversammlung beschlossen. Zugleich wählten sie Professor Frank Fitzek vom 5G-Labor der TU Dresden als neuen wissenschaftlichen Beirat für „Konnektivität“.

Gitta Haupold. Foto: Silicon Saxony/ PR

Gitta Haupold. Foto: Silicon Saxony/ PR

Der neue Geschäftsführer akkumuliert mehr Befugnisse als seine Vorgängerin: Bösenberg ist seit 2013 Geschäftsführer der wirtschaftlich agierenden Verbandstochter „Silicon Saxony Management GmbH“ und behält diese Funktion. Zudem wurde er in den Vorstand gewählt. Auch ist er Geschäftsführer der „Smart Systems Hub GmbH“.

Prof. Frank Fitzek leitet den Telekom-Stiftungslehrstuhl für Kommunikationsnetze an der TU Dresden. Hier ist er im Show-Raum des 5G-Labs zu sehen. Foto: Heiko Weckbrodt

Prof. Frank Fitzek leitet den Telekom-Stiftungslehrstuhl für Kommunikationsnetze an der TU Dresden. Hier ist er im Show-Raum des 5G-Labs zu sehen. Foto: Heiko Weckbrodt

Bösenberg hatte an der TU Dresden ab 1996 zunächst Bauingenieurwesen, ab 2001 dann Wirtschaftswissenschaften studiert. Später war er unter anderem Clusteradministrator für „Cool Silicon“.

Autor: hw