Astrophysik & Raumfahrt, News, zAufi

Sojus-Start misslungen, Astronauten geborgen

Roskosmos hat per Twitter dieses Foto von Nick Hague und Alexey Owschinin verbreitet. Foto: Bildschirmfoto von Twitter/Roskosmos

Roskosmos hat per Twitter dieses Foto von Nick Hague und Alexey Owschinin verbreitet. Foto: Bildschirmfoto von Twitter/Roskosmos

Baikonur, 11. Oktober 2018. Über dem russischen Kosmodrom Baikonur ist es beinahe zu einer Katastrophe gekommen: Ein russisches Sojus-Raumschiff mit zwei Raumfahrern an Bord sollte zur ISS fliegen. Es hat aber kurz nach dem Start Antriebsprobleme am Booster bekommen, daher hat das Kontrollzentrum den weiteren Aufstieg abgebrochen. Das Raumschiff landete in einem ballistischen Sinkflug.

Bergungsteams konnten den US-amerikanischen Astronaut Nick Hague und den russischen Kosmonaut Alexey Owschinin aber ausfindig machen, teilte die Nasa mit. Beide Raumfahrer seien laut ersten Berichten „in gutem Zustand“. Sie werden zum Gagarin-Kosmonauten-Trainingszentrum ins Sternenstädtischen bei Moskau gebracht. Die Nasa will gemeinsam mit der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos den Unfall untersuchen.