Dresden-Lokales, News, zAufi

10 000 Dresden teilen sich Autos bei „Teilauto“

Barbara Christina und Martin Steude nutzen Carsharing - hier stehen sie gerade vor der Teilauto-Station am „Künstlerhaus“ in Dresden-Loschwitz. Foto: René Paritschkow

Barbara Christina und Martin Steude nutzen Carsharing – hier stehen sie gerade vor der Teilauto-Station am „Künstlerhaus“ in Dresden-Loschwitz. Foto: René Paritschkow

Dresden ist für Hallenser Carsharing-Unternehmen zweitgrößter Standort

Dresden, 21. August 2018. „Teilauto“ ist auch in Dresden gewachsen: Das Carsharing-Unternehmen hat in der sächsischen Landeshauptstadt inzwischen rund 10 000 Kunden, die sich in die Fahrzeuge der „Teilauto“-Flotte hineinteilen. Das teilte die Firma nun mit.

Jeder dritte Kunde in der sächsischen Landeshauptstadt

In Dresden vermietet das Unternehmen derzeit bis zu 280 Kleinwagen, Transporter und andere Fahrzeuge. Teilauto betreibt in der Stadt insgesamt 170 Stationen. Das 1992 in Halle – zunächst als Verein – gegründete „Teilauto“ ist inzwischen in 18 Städten aktiv und hat über 1000 Mietfahrzeuge. Dresden ist nach Leipzig zweitgrößter Standort. Knapp ein Drittel der 34 000 Kunden kommen aus der Elbstadt.

Kunde: “Unkompliziert und sehr komfortabel”

„Mieten und fahren mit Teilauto ist unkompliziert und sehr komfortabel“, zitiert das Unternehmen beispielhaft seinen Kunden Martin Steude aus Loschwitz. „Wir müssen uns um nichts kümmern und bezahlen nur das, was wir nutzen. Außerdem schätzen wir die Idee der gemeinsamen Nutzung von Ressourcen.“

Über Carsharing

Beim „Carsharing“ (Autoteilen) melden sich die Nutzer bei einem Dienstleister an, um Autos meist stunden- oder tageweise zu mieten. Gibt der Kunde das Auto an einem der Sammelparkplätze wieder ab, kann der Nächste das Fahrzeug weiternutzen. Sinnvoll ist das vor allem für Stadtbewohner, die sich kein eigenes Auto kaufen können oder wollen, weil sie meist mit Bus, Bahn und Fahrrad unterwegs sind, gelegentlich aber eben doch ein Automobil benötigen.

In Dresden sind mehrere Carsharing-Unternehmen aktiv. Neben „Teilauto“ gehört dazu beispielsweise das Dresdner Unternehmen „Carl & Carla“, das sich auf das Teilen von Kleinbussen und -transportern spezialisiert hat. Außerdem bieten hier auch Internet-Vermittlungsplattformen für private Auto ihre Dienste an.

Autor: hw