News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

PC-Markt erholt sich leicht

Berlin, 26. Oktober 2012: Der freie Fall des PC-Markts ist anscheinend vorerst gebremst: In diesem Jahr werden in Deutschland voraussichtlich 5,4 Millionen Desktop-PCs verkauft. Das sind 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr. 2011 waren die Verkaufszahlen noch um 6,2 Prozent, die PC-Umsätze sogar um zwölf Prozent abgerauscht. Trotz der leichten Erholung sind viele Branchenbeobachter aber inzwischen überzeugt: Die Ära des PCs ist vorbei.

Ähnlich sieht es bei den tragbaren Computern aus, wobei hier vor allem die kleinen Netbooks leiden – deren Absatz ist 2012 um fast ein Drittel eingebrochen.

Höhenflug der Tabletts geht weiter

verdrängt werden die Netbooks vor allem von den Tablett-Computer nach Art des iPads. Die kennen nur einen Trend und der heißt “aufwärts”: Der Hightech-Verband “Bitkom” (Berlin) geht von 3,2 Millionen verkauften Tablets in diesem Jahr aus, 52 Prozent mehr als im Vorjahr. Richtig eingesetzt hat der Tablet-Boom übrigens erst 2011 – vorher waren die fingergesteuerten Bildschirmcomputer mit gerade mal 800.000 verkauften Geräten noch ein Nischenprodukt. Heiko Weckbrodt

Entwicklung des deutschen PC-Markts: Absatz

(verkaufte Geräte in Millionen)

2010 2011 2012*
Desktop-PCs 5,6 (-0,1%) 5,3 (-6,2%) 5,4 (+2,6%)
Notebooks/Netbooks 8,6 (+4,8%) 8,0 (-7,0%) 7,9 (-1,4%)
Tablet Computer 0,8 2,1 (+166%) 3,2 (+52%)
PC-Verkäufe insgesamt 15,0 (+8,4%) 15,4 (+2,5%) 16,5 (+7,3%)

 

Entwicklung des deutschen PC-Markts: Umsatz(Umsatz in Milliarden Euro)
2010 2011 2012*
Desktop-PCs 2,70 (+3,6%) 2,38 (-12,1%) 2,36 (-0,7%)
Notebooks/Netbooks 4,24 (-1,1%) 3,96 (-6,5%) 3,87 (-2,2%)
Tablet Computer 0,47 1,14 (+145%) 1,60 (+41,1%)
PC-Umsätze insgesamt 7,41 (+7,2%) 7,48 (+0,9%) 7,83 (+4,9%)

* Prognose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.