Forschung

Oiger berichtet live vom Science-Tweetup in Dresden

Spezialmikriskop für Festkörper-Prozesse im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Foto: HZDR, M. Rietschel

Spezialmikroskop für Festkörper-Prozesse im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Foto: HZDR, M. Rietschel

Twitter-Horde besucht Forschungszentrum Rossendorf & Planck-Genetik-Institut Dresden

Dresden, 26. September 2015. Der Oiger ist heute unterwegs zum Science-Tweetup in Dresden und berichtet live über seinen Twitterkanal @OigRauchmonster und auf Facebook. Im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf besuchen wir zum Beispiel den Teilchenbechleuniger ELBE und die Superlaser Draco und Penelope. Am Nachmittag geht’s weiter zu den Genetikern am Max-Planck-Institut CBG in Dresden-Johannstadt: Dort gibt’s seltsame Fische und ein Smartphone-Mikroskop zu sehen.

Folgt uns unter dem Hash-Tag #ScienceTweetup auf unserer Reise durch die Welt der Hightech-Labore und Aquarien. Wer das Konzept nicht kennt: Bei einem Tweetup setzen Besucher kurze Live-Meldungen von einem Ereignis per Twitter und über andere Kanäle ab – und natürlich kann jeder dort unter dem Hashtag zum Ereignis mitdiskutieren.

Vakuumkammer im ELBE-Komplex des Heömholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf. Foto: Heiko Weckbrodt, "Creative Commons"-Lizenz 3.0 (freie Nutzung unter Namensangabe)

Vakuumkammer im ELBE-Komplex des Heömholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf. Foto: Heiko Weckbrodt, „Creative Commons“-Lizenz 3.0 (freie Nutzung unter Namensangabe)

Aktualisierung 18:29 Uhr: und hier nun die

Zusammenfassung

(Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten)

Dank an unsere ‪#‎ScienceTweetup‬-Gastgeber Florian und Katrin, die hier gerade die neueste Herbstkollektion à la Helmholtz probieren „wink“-Emoticon

Komme nach ScienceTweetup noch in den vollen -Genuss in : für ne Strecke von 15 min per Auto oder Rad brauche ich per DVB* 45 min.

(* Navigiert von der Handyticket-App)

‪#‎ScienceTweetup‬: Was mir am Rande des ganzen schönen Laser- und Mutantenfisch-Zeugs auch gut gefiel: Bei den Planck-Genetikern in Johannstadt gabs passwortfreies WLAN – wenn das genug andere Institutionen in ‪#‎Dresden‬ auch so machen würden, hätten wir endlich das Gratis-Stadtnetz, über das schon so lange palavert wird.