Filme, News
Schreibe einen Kommentar

Vive le film français!

"Sag nicht, wer Du bist!". Abb.: PK Ost

„Sag nicht, wer Du bist!“. Abb.: PK Ost

Ab heute wieder „Französische Filmtage“ im Dresdner Programmkino Ost

Dresden, 12. November 2014: Im Dresdner Programmkino Ost dürfte der Rotwein-Verbrauch dieser Tage deutlich nach oben schnellen: Ab heute offeriert das erst kürzlich zum deutschen Programmkino des Jahres gekürte Filmtheater wieder seine „Französischen Filmtage“ – und die locken erfahrungsgemäß die frankophilen Cineasten aus einem weiten Umkreis nach Striesen. Und nachdem sich der französische Film mit Kassenschlagern wie „Willkommen bei den Schtis“ oder zuletzt „Monsieur Claude und seine Töchter“ wieder ins Bewusstsein des deutschen Publikums gerückt hatte, dürfte auch diesmal mit vielen rasch ausverkauften Vorstellungen zu rechnen sein.

Regieporträt von Xavier Dolan & der große Grimassenschneider de Funès

Louis de Funès als Rabbi Jacob (1973). Abb.: PK Ost

Louis de Funès als Rabbi Jacob (1973). Abb.: PK Ost

Im Fokus der Filmauswahl stehen diesmal weniger Komödien oder Suburb-Thriller, sondern vor allem Beziehungsdramen – und ein Regieporträt über Xavier Dolan. Der 25-jährige Filmemacher ist unter anderem mit „I killed my Mother“ (13.11., 22 Uhr) oder auch „Sag nicht, wer Du bist!“ (17.11., 22 Uhr) vertreten. Daneben stehen auch mehrere Dresden-Premieren, zwei Kurzfilm-Abende und eine Erinnerung an einen der beliebtesten Komiker Frankreichs auf der Agenda: Louis de Funès (1914-1983) tobt sich in „Die Abenteuer des Rabbi Jacob“ (15.11., 22.15 Uhr und 19.11., 17 Uhr) noch einmal so richtig als Rassist, der wider Willen den Rabbi mimen muss, post mortem aus. hw

-> „18. Französische Filmtage Dresden“, Programmkino Ost, Dresden, Schandauer Straße 73, 12.-19. November 2014, das ganze Programm hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.