Spiele
Schreibe einen Kommentar

Adventure „Baphomet 5“: Nico und George bannen Luzifer

Da hat jemand etwas zu lange versucht, die Hieroglyphen zu übersetzen. Abb.: BSF

Da hat jemand etwas zu lange versucht, die Hieroglyphen zu übersetzen. Abb.: BSF

Gelungene Rückkehr der Verschwörungs-Aufklärer

Die Erde wäre bevölkert von Sekten, Verschwörern und Teufelsanbetern, gäbe es Nico und George nicht: 1996 lüfteten die französische Journalistin und der amerikanische Anwalt im ersten Adventure der Serie „Baphomets Fluch“ das Geheimnis der Templer und nun haben sie bereits die fünfte Verschwörung geknackt. Diesmal lavierten sie zwischen katholischen Priestern, ehrgeizigen russischen Magnaten und gnostischen Nachfolgern der mittelalterlichen Katharer, um das Gleichgewicht zwischen Wissen und Glauben, zwischen Luzifer und Jehova wiederherzustellen. Und dies ist ihnen unter der Regie von „Revolution Software“ auch sehr hübsch gelungen.

Werbevideo (Revolution):

Zweitgeteilte Story

George und Nico flirten. Abb.: BSF

George und Nico flirten. Abb.: BSF

Um die unter Adventure-Freunden sehr populäre Serie fortzusetzen, griff Revolution zu ungewöhnlichen Mitteln. So wurde ein Teil der Kosten durch eine Schwarmfinanzierung („Crowd Funding“) gedeckt, außerdem teilten die Macher das Abenteuer – der zweite und finale Teil ist nun auf „Stream“ erschienen. Zwar war die Zweiteilung eher aus Zeitdruck entstanden und als Spieler braucht man auch etwas, bis man wieder in die Geschichte eingetaucht ist, aber das Warten hat sich gelohnt: Statt ein halbgares Spiel schnell abzuliefern, hat „Revolution“ die mehrmonatige Pause genutzt, um den Rest des Adventures in hoher Qualität abzuliefern.

Teils knackige Rätsel

Darin reisen wir mit George und Nico – die wir teils alternierend steuern – nach Katalonien, nach Montserrat und schließlich ins Zweistromland, um die alte katharische „Tafel der Weisheit“ und schließlich den legendären Garten Eden zu finden. Dabei stellen sich uns Söldner, Gierhälse und Ziegenböcke in den Weg, deren Machenschaften wir in teils ordentlich schweren Rätseln (zum Beispiel Hieroglyphen-Übersetzungen) überwinden. Glücklicherweise haben die Macher ein abgestuftes Hilfesystem ins Spiel integriert, so dass nicht nur rätselbegierige Adventure-Althaie, sondern auch Einsteiger auf ihre Kosten kommen und nicht hoffnungslos steckenbleiben. Als dies ist in einer klassisch anmutendem Kombi-Optik aus 3D und gezeichneten Landschaften inszeniert.

Fazit: 1a-Kost für Adventure-Liebhaber

Der Ober-Bösewicht versucht, das Weltgleichgewicht zu Gunsten Luzifers zu verschieben. Abb.: BSF

Der Ober-Bösewicht versucht, das Weltgleichgewicht zu Gunsten Luzifers zu verschieben. Abb.: BSF

Insofern bietet „Baphomets Fluch 5“ all die Qualitäten, die viele Adventure-Fans bei neueren Spielen vermissen und dazu gehören eben auch vertrackte Rätsel und eine verschlungene Story. Fein gemacht! Autor: Heiko Weckbrodt

„Baphomets Fluch 5, Teil 2“ (Revolution Software), Adventure

Zum Weiterlesen:

Baphomets Fluch 5-1: Auf Gnostiker-Jagd

Poetisches Adventure „Memoria“ pendelt zwischen den Welten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.