Kunst & Kultur, Software
Schreibe einen Kommentar

Android-App „Music Maker Jam“ weckt den Hiphopper in Dir

Die Pberfläche der Musik-App ist einsteigerfreundlich. Abb.: Magix

Die Oberfläche der Musik-App ist einsteigerfreundlich. Abb.: Magix

Spielerisch auf dem Tablet zum mehr oder minder eigenen Song

Wer musische Impulse in sich verspürt oder einfach nur eine GEMA-freie Hintergrundmusik für sein neuestes Youtube-Video braucht, kann sich an der neuen App „Music Maker Jam“ auf Android-Tablettrechnern probieren: Das Mini-Programm des deutschen Unternehmens „Magix“ ist in der Grundversion kostenlos und ermöglicht es auch musikalisch ungeschulten Nutzern, mit ein paar Fingertipsern und etwas Schüttelei eigene Lieder mit oder ohne Gesang aufzunehmen.

Binnen Kurzem zum Ergebnis

Motivierenderweise kommt der Anwender binnen weniger Minuten zu abspeicherbaren Ergebnissen. Das liegt natürlich daran, dass er nicht etwa erst mal Noten schreiben oder ein Instrument zu spielen lernen braucht, sondern vorgefertigte Instrumenten- und Vokal-Spuren variiert und mischt. Im Umkehrschluss bedeutet dies freilich: Die Freiheiten, etwas völlig Neues, Eigenes zu kreieren, sind begrenzt. Zwar richtet sich die App offensichtlich eher an Einsteiger. Doch zum Beispiel wäre es sicher ein netter individueller Touch für die Songs, wenn man das Tablet-Mikro einspannen könnte, um eigene Sangeskünste – soweit man dies seinen Mitmenschen antun will – einzumixen.

Wie die App bedient wird (Video: Heiko Weckbrodt):

Vorgefertigte Instrumenten-Spuren wähl- und variierbar

In der Gratis-Basisversion sind vier Musikrichtungen an Bord: „Hip Hop“, „Dance“, „Electric Jazz“ und „Rock Ballads“, weitere sind per In-App-Kauf zubuchbar. Die Oberfläche ist spielerisch-selbsterklärend und bedarf keines Handbuch-Studiums: Man wählt einen Stil und die App beginnt die ersten Samples abzuspielen. Durch Fingergesten lassen sich Instrumente wie Gitarre, Trommel, Synthie oder Bassgitarre zu- und abwählen, durch Schieberegler in den Vorder- oder Hintergrund schieben. Außerdem gibt es Master-Regler für Lautstärke, Tempovariation und Tonart. Dazu lassen sich Zufalls-Effekte einfügen, indem man das Tablet neigt oder schüttelt.

All dies wird im Endlos-Modus abgespielt und ist man zufrieden, drückt der Nutzer den Aufnahmeknopf. Die Ergebnisse kann er dann als ogg-Datei auf dem Tablet speichern, per Facebook teilen oder via E-Mail zum Beispiel an den eigenen PC weiterleiten.

Fazit:

Abb.: Magix

Abb.: Magix

Da leicht zu bedienen, kommen auch Amateure rasch zu wohlklingenden Tracks – sicher auch ein Party-Spaß. Die Variationsmöglichkeiten halten sich allerdings in Grenzen. In unserem Test stürzte die App zwar zweimal ab, dass sollte aber durch spätere Updates korrigierbar sein. Als Gratis-App auf jeden Fall eine Empfehlung. Heiko Weckbrodt

Music Maker Jam“ (Magix), Musik-Kreativ-App für Tablets und Smartphones mit Android ab 4.0, ab 6. September in Googles Playstore verfügbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.