Internet & Web 2.0, News, Wirtschaft
Kommentare 1

Jeder Dritte geht mit Tablet oder Smartphone ins Netz

Berlin, 3.4.2012: Die Internetnutzung in Deutschland nimmt zu – vor allem getrieben durch den Boom von Tablettcomputern (Tablets à la iPad) und Smartphones (Computertelefonen). Mittlerweile gehen 37 Prozent aller Deutschen mit Tablet, Smartphone oder ähnlichen Geräten mobil ins Netz, wie eine Aris-Umfrage unter 1000 Einwohnern im Auftrag des Hightech-Verbandes „Bitkom“ ergeben hat. Insgesamt sind nun 75,8 Prozent (über 53 Millionen) aller Deutschen online. Im Vorjahr waren es 72 Prozent (etwa 51 Millionen).

„Einen echten Boom gibt es beim mobilen Internet“, betonte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. Immer günstigere Geräte und Datentarife sowie die fast flächendeckende Verfügbarkeit von mobilen Breitbandzugängen würden zur hohen Popularität dieser Online-Variante beitragen.

Ein Treiber der mobilen Internetnutzung seien auch die sozialen Netzwerke, die inzwischen von 55 Prozent der Deutschen genutzt werden. „Auf mobilen Geräten entfalten Communitys großes Potenzial“, so Kempf. „Man kann sich spontan mit Freunden verabreden, bekommt ortsbezogene Informationen oder kann auch einfach Wartezeiten überbrücken.“ Heiko Weckbrodt

1 Kommentare

  1. Ich finde es auch interessant, wie selbst kleinere Blogs immer häufiger mit mobilen Geräten angesurft werden. Da kann man wirklich einen Trend erkennen.

    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.