Alle Artikel mit dem Schlagwort: Musik

Schub für Internetradios durch LTE-Datenfunk erwartet

Berlin, 25.7.2012: Durch den Ausbau des HSDPA-Nachfolgers „LTE“ und dessen größere Datenleistung für mobile Geräte werden auch Internetradio-Anbieter einen ordentlichen Schub erhalten. Davon geht der deutsche Branchenverband „Bitkom“ aus. Derzeit hören sich rund zwölf Millionen Deutsche Internetradios regelmäßig an, 3,7 Millionen davon tun dies täglich, wie eine „Goldmedia“-Erhebung unter 2000 Internet-Nutzern im Bitkom-Auftrag ergeben hat.

Bitkom: Ablösung der CD durch Musikstrom aus dem Internet naht

Berlin, 10.7.2012: Das Medium Musik-CD hat in Deutschland keine große Zukunft mehr und wird schon bald durch die wie Pilze aus dem Boden schießenden Musik-Streaming-Portale im Internet abgelöst, prophezeit der deutsche Hightech-Branchenverband „Bitkom“ in Berlin. Laut einer „Goldmedia“-Umfrage unter 2000 Netznutzern greifen bereits über zwölf Millionen Bundesbürger mehr oder minder regelmäßig auf solche elektronischen Angebote zurück, Tendenz: steigend.

Bitkom sieht Abkehrtrend von illegalen Musik-Downloads

Berlin, 25.4.2012: Etwa jeder vierte deutsche Internetnutzer hat sich schon einmal illegal Musik aus dem Internet heruntergeladen, schätzt der Hightech-Verband „Bitkom“. In einer „Aris“-Umfrage hatten zwar nur zwölf Prozent aller Befragten illegale Downloads zugegeben – allerdings kommt da noch eine nicht ganz unerhebliche Dunkelziffer hinzu, da 16 Prozent geantwortet hatten, dies bleibe „ihr Geheimnis.“

Doku „Der zerbrochene Klang“: Zigeuner und Klezmer auf musikalischer Spurensuche

Vielen wird es wohl schon aufgefallen sein: Klezmer und die Zigeunermusik Südosteuropas ähneln einander – auch wenn die jüdische Spielart etwas feierlicher, durchgeistigter sein mag, die Roma-Weise kecker. Warum das so ist und was man daraus machen kann, wollten 14 Musiker aus Ungarn, Moldawien, den USA, Deutschland und anderen Ländern herausfinden und gingen – gefördert von der EU – auf eine Explorationsreise in das frühere Bessarabien. Was sie dort fanden (oder auch nicht), erzählt der Doku-Film „Der zerbrochene Klang“, der gerade auch für Musik-Laien interessant ist, erklären die Musiker bei ihren Diskussionen ganz en passant die ideellen Hintergründe, die Instrumentenrollen und Themen von Roma- und jüdischen Musikstilen.

DVD „The Sound of Noise“: Schweden im Würgegriff musischer Fundamentalisten

Nein, die schwedische Polizei hat kein Problem mit fanatischen Islamisten. Ihr Problem sind fundamentalistische Musiker, die Banken überfallen, OP-Säle stürmen, Kraftwerke besetzen – nur, um die ganze Stadt als Instrument zu gebrauchen, eine „Symphony for a City“ zu spielen, wobei Hochspannungsleitungen den Streicherpart übernehmen, Bankstempel die Schlagzeuge… Und aufklären soll diesen symphonischen Terror ausgerechnet der musikhassende Inspektor Warnebring, dem seine musischen Eltern auch noch wie zum Hohn den Vornamen Amadeus gegeben hatten. Das Ganze nennt sich „Sound of Noise“ und ist ein Musikkrimi des Schweden Ola Simonsson, der heute auf DVD erschienen ist.

Dresdner eröffnen kostenloses Streaming-Portal für Klassikmusik

Dresden, 23.1.2012: Die Städtischen Bibliotheken Dresden haben ein Streaming-Portal freigeschaltet, auf dem registrierte Bibliotheksbenutzer kostenlos auf über 10.000 Werke der klassischen Musik per Live-Datenstrom anhören können – ein Download ist nicht notwendig. Die Nutzer erhalten dabei Zugriff auf die „Naxos Music Library“, die Stücke und Komponisten aus „1000 Jahren klassischer Musikgeschichte“ umfasst. „Meines Wissens sind wir die erste öffentliche Bibliothek, die solch ein Streaming-Angebot bereithält“, glaubt der Dresdner Bibliotheken-Direktor Arend Flemming.

Trendwende: Musikindustrie schrumpft nicht mehr – Downloads und Schallplatte im Plus

Baden-Baden, 17.1.2011: In der deutschen Musikindustrie deutet sich dank eigener Internetdienste eine Trendwende an: Erstmals seit 14 Jahren verzeichnete die Branche keinen Rückgang mehr. „Der Umsatz mit Musikverkäufen lag 2011 insgesamt auf Vorjahresniveau“, teilte „Media Control“ in einer vorläufigen Auswertung mit.