Alle Artikel mit dem Schlagwort: Holland

„Die Tausend Herbste…“: Ehre und Schrecken im Gefängnis Japan

Raffiniertes Intrigenspiel der Edo-Zeit von „Wolkematlas“-Autor David Mitchell Orito Aibagawa: „Der menschliche Verstand ist ein Webstuhl, der unterschiedliche Fäden aus Glauben, Erinnerung und Erzählungen in ein Ganzes verknüpft, das wir gewöhnlich ,Ich’ nennen.“ (in: David Mitchell: „Die Tausend Herbste des Jacob de Zoet“) Der Brite David Mitchell ist ein Virtuose dieses Individualität kreierenden Webstuhls, wie wir erst jüngst in der Verfilmung seines „Wolkenatlas“ auf der Kinoleinwand sehen konnten, wo das das Webschiffchen seiner Fabulierlust rasant zwischen Epochen und Erzählebenen hin und her flog und sie zu einer Weltgeschichte verflochten hat. Auf solche Zeitreisen verzichtet Mitchell in seinem jüngsten Roman „Die Tausend Herbste des Jacob de Zoet“ zwar, verschachtelt darin aber wieder nach dem Matroschka-Prinzip Story in Story, um das zu spiegeln, was menschliche Entscheidungen, was Leben ausmacht: Komplexität.

DVD „Black Out“: Hollands Gangster auf Koks-Jagd

Ex-Dealer Jos (Raymond Thiry) hat sich sein neues Leben so schön zurechtgebastelt: Aus der Koks-Szene hat er sich verabschiedet, einen legalen Job gefunden und bald wird er eine scharfe Maus heiraten. Doch am Morgen vor der Hochzeit wacht er mit einer Knarre in der Hand und einer Kopfschuss-Leiche in seinem Bett auf. Und dann fordern auch noch der russische Mafioso Vlad und Gangsterboss „Opa“ je 20 Kilo Kokain von ihm, die er angeblich beiden gemaust hat. Jos jedoch kann sich an die vergangene Nacht nicht erinnern – er hat ein „Black Out“.

„Die Mühle & das Kreuz“: Faszinierend verfilmtes flämisches Meistergemälde

Lech Majewski hat sich in „Die Mühle & das Kreuz“ an ein seltenes Sujet gewagt: Die Verfilmung eines Bildes. Nicht eines Computerspiels oder eines Romans. Nein: An die Kinoumsetzung von „Die Kreuztragung Christi“ des flämischen Meisters Pieter Bruegel (1525-1569). Der Pole Majewski hat das von Bruegel seinerzeit in einem symbolträchtigen Moment eingefrorene Treiben von 100 niederländischen Bauern, „Ketzern“ und spanischen Söldnern in einem stilistisch beeindruckenden Film- der nun auf DVD erschienen ist – gewissermaßen wiederbelebt, das Woher, Warum und Wohin der Akteure in Szene gesetzt.