Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

GVU: Megaupload-Chef Kim Dotcom ist „Pate der digitalen Hehler“

Abb.: hw

Abb.: hw

Berlin, 22.1.2012: Die deutsche „Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen“ (GVU) hat die Festnahme des Megaupload-Chefs Kim Dotcom alias Schmitz begrüßt. Schmitz sei „ein Schwergewicht der illegalen Szene und einer der Paten unter den digitalen Hehlern“, erklärte GVU-Chef Matthias Leonardy.

Polizisten hatten Schmitz zusammen mit einigen Geschäftsapartnern am 19. Januar 2012 in Neuseeland verhaftet. US-Behörden werfen ihm vor, mit seinen Datei-Diensten „Megaupload“ und „Megavideo“ habe er vorsätzlich den Download urheberrechtsgeschützter Filme und anderer Inhalte gefördert und sich daran bereichert.

Die Verhaftung hatte zu Protesten in der Internetgemeinde geführt. Unter anderem hatte die Hacker-Gruppe „Anonymus“ daraufhin die Netzseite des US-Justizministeriums zeitweise lahmgelegt.

Wie aus der GV-Mitteilung weiter hervor geht, hat die Gesellschaft derzeit 102 „aktive Raubkopien-Portalseiten“ unter Beobachtung. Darunter sei „so gut wie keine ohne Links zu Raubkopien auf diesen Filehostern“. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.