Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mord

DVD „Capote“: Faszinierende Metamorphose eines Literaten

Tja, wer hätte das gedacht: Amerika kann noch richtige Filme machen. Filme, die noch eine Geschichte zu erzählen haben, ohne alles übertönendes Plautzpengbumm. Die Rede ist von „Capote“, einem Drama von Bennett Miller aus dem Jahr 2005, das nun auf DVD neu aufgelegt wurde. Darin brilliert Philip Seymour Hoffman („Magnolia“, „Mission: Impossible III“) als der – hierzulande nur wenig beachtete – New Yorker Star-Schriftsteller Truman Capote („Frühstück bei Tiffany“), der Ende der 1950er durch seine Mordrecherchen in Kansas zu einem anderen Menschen wird. Für die präzise herausgearbeitete Metamorphose eines Partylöwen zum engagierten Pionier des Tatsachenromans bekam Hoffmann 2006 völlig zurecht einen „Oscar“.

DVD „Who killed Marilyn?“: Frostiger Krimi aus der französischen Provinz

Ein Schneeschuh-Läufer findet im ewig eisigen Niemandsland zwischen Frankreich und der Schweiz die Leiche einer jungen Frau (Sophie Quinton). Die Tote nannte sich Candice, war die angebetete Provinzschönheit von Mouthe und hatte sich zur Reinkarnation von Marilyn Monroe hochstilisiert. Doch aus unerfindlichen Gründen tut der örtliche Polizeichef alle Indizien auf Mord ab und legt den Fall als Suizid ab. Der von einer Schreibblockade heimgesuchte Schriftsteller Rousseau (Jean-Paul Rouve) beginnt zu ermitteln und kommt einer höchst merkwürdigen Verkettung von Intrigen, Unglück und Verbrechen auf die Spur. Das filmische Resultat beantwortet die Frage „Who killed Marilyn?“ (Original: „Poupoupidou“) und meistert gekonnt die Balance zwischen Charakterstudie, traurigem Krimi und untergründiger Komik.

DVD-Box „Die Brücke“ – skandinavische Krimikost vom Feinsten

„Wahrheitswächter“ mordet im Akkord Ein Unbekannter legt mitten auf der Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden eine Frauenleiche ab – oder besser gesagt zwei: Die eine Hälfte des Leichnams stammt von einer dänischen, die andere von einer schwedischen Frau. Kurze Zeit darauf erhalten Medien und Polizei Bekenner-E-Mails eines „Wahrheitswächters“, der weitere Verbrechen ankündigt, um auf soziale Missstände in Skandinavien aufmerksam zu machen. Der dänische Kriminalist Martin Rhode (Kim Bodnia) und die etwas ausgetickte schwedische Kriminalistin Saga Noren (Sofia Helin) tun sich zusammen, um den Mörder zu stoppen – doch der scheint ihnen ständig einen Schritt voraus zu sein…

Schwedenkrimi „Nacht der Jäger“: Ein Dorf unter der Knute des Polizeichefs

In der schwedischen Provinz funktionieren die Dinge anders als im fernen Stockholm: Da schaut Mama schon mal weg, wenn Polizei-Chef Torsten (Peter Stormare, „Fargo“) ihren Sohn windelweich prügelt, da hält man das Maul, wenn die Polizei aus der großen Stadt nach Todesschützen fragt. Erik (Rolf Lassgård, „Wallander“) kennt das nur zu gut – er ist hier aufgewachsen und so schnell wie möglich in die Hauptstadt abgehauen, als er alt genug war. Jetzt ist er zurück, um als erfahrener Staatspolizist den Mord an der örtlichen Dorfschönline aufzuklären. Doch bald verfängt er sich in den Seilschaften seiner Jugend, in der alten Provinztyrannei…

Krimi „The Square“: Eine tödliche Tasche voll Dollar

Ray betrügt seine Frau und seine Firma, und seine Konkubine Carla ist nicht besser: Als die entdeckt, dass ihr krimineller Gatte Smithy eine Tasche voller australischer Dollar auf dem Dachboden daheim versteckt, packt sie die Geldgier und sie überredet Ray zu einem diabolischen Plan: Das Geld einsacken, Smithys Haus abfackeln, um dies zu verschleiern, und dann gemeinsam verschwinden. Das hört sich besser an als es funktioniert, denn als das Haus brennt, schläft Carlas Schwiegermutter unbeachtet darin und kommt um – die erste in einer langen Reihe von ungeplanten Todesfällen in „The Square“.

Krimi “Cold Fish”: Wer stört, wird Fischfutter

Der Zierfischhändler Syamoto ist ein Schwächling, wie er im Buche steht: Wenn ihn jemand anfährt, kuscht er, seine Frau lässt ihn nicht mehr ran und seine Tochter tanzt ihm auf der Nase rum Kein Wunder also, dass er sich dem konkurrierenden Zooladen-Besitzer Murata beugt, als der ihn zu gemeinsamen “Geschäften” einlädt. Was Syamoto da noch nicht ahnt: Der Mann ist ein heimlicher Massenmörder, der gemeinsam mit seiner abgedrehten Freundin schon über 50 Leute abgemurkst hat. Wer Murata im Wege steht, wird vergiftet, in einer abgelegenen Kirche zerhackt und dann den Fischen zum Fraß vorgeworfen. Oder, wie der auf eine kindische Art gleichermaßen bösartige wie frohsinnige Mörder so gern sagt: “Keine Leiche – keine Probleme!”

Mafia-Filmtipp: Der Prophet – Gefängnisdrama vom Aufstieg eines neuen Bosses

Mailk, arabischer Abstammung, ist ein echter Pechvogel. Mit seinen 19 Jährchen darf er sich ab sofort zu den großen Jungs gesellen. Sehr zu seinem Bedauern, denn mit den großen Jungs ist in seinem Fall das Gefängnis für Erwachsene gemeint. Seine paar Habseligkeiten werden ihm beim Betreten des Knastes von den Wärtern abgenommen. Die Schuhe folgen 24 Stunden später auf seinem ersten Rundgang auf dem Gefängnishof, als zwei Mitgefangene sich diese näher betrachten. Und zwei weitere Tage später wird sogar sein Leben bedroht. Die einzige Chance, diesem Dilemma zu entkommen, ist der Mord an dem Insassen Reyeb.