Alle Artikel mit dem Schlagwort: IDT

Autonom fahrende Autos sollen Unfälle mit Fußgängern mit KI-Hilfe vermeiden. Grafik: Nvidia

Nun offiziell: Renesas kauft IDT

Japanisches Elektronikunternehmen ist damit auch in Sachsen vertreten Tokyo/San Jose, 11. Sepütember 2018. Nun ist der Deal offiziell: Der japanische Halbleiterkonzern Renesas hat angekündigt, das US-amerikanische Halbleiter-Unternehmen „Integrated Device Technology“ (IDT) für 6,7 Milliarden Dollar (5,8 Milliarden Euro) zu übernehmen. Gerüchte gab es darüber bereits seit einiger Zeit (wir berichteten), nun haben beide Unternehmen darüber ein Abkommen geschlossen.

Durch 5G-Funk vernetzte Autos sollen sich in Zukunft selbstständnig im Verkehrsfluss orientieren. Foto (bearbeitet): Heiko Weckbrodt

IDT und TU Dresden wollen Roboterautos per 5G-Mobilfunk vernetzen

Kalifornische Elektronikschmiede ist nun Partner im 5G-Lab Germany Dresden, 26. Februar 2016. Das Entwicklungslabor „5G-Lab Germany“ der TU Dresden hat einen weiteren wichtigen Industriepartner gewonnen: Das US-Technologieunternehmen “Integrated Device Technology“ (IDT) aus San Jose will mit den Sachsen zusammenarbeiten. Schwerpunkt wird die extrem schnelle Verbindung künftiger selbstfahrender Automobile sein. Diese Autos sollen über die fünfte Generation (5G) des Mobilfunks nanosekunden-schnell mit Verkehrsleitrechnern, mit Hunderten Sensoren sowie untereinander Informationen austauschen können, um ein nahezu unfallfreies Fahren zu ermöglichen.