Alle Artikel mit dem Schlagwort: Computerspiele

NRW-Ministerin: “Digitale Spiele haben erhebliches Bildungspotenzial“

Köln, 19. August 2013: Computerspiele gehören in den Unterricht, hat Angelica Schwall-Düren (SPD), die Medienministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, gefordert. „Richtig eingesetzt und sinnvoll genutzt haben digitale Spiele ein erhebliches Bildungspotenzial“, erklärte sie im Vorfeld der größten europäischen Videospielmesse „Gamescom“, die am Mittwoch in Köln starten soll. „Sie sollten daher ebenso wie die Vermittlung von Medienkompetenz fester Bestandteil in Unterricht und Erziehung sein.“ Heiko Weckbrodt

Videospiel-Umsatz steigt, immer mehr Deutsche zocken digital

Berlin, 13. August 2013: Da immer mehr Deutsche am PCs, Konsolen, Tablettrechnern und vor allem auch Computertelefonen spielen, rechnet die deutsche Digitalspielbranche – nach einer zunächst rückläufigen Geschäftsentwicklung – bis zum Jahresende mit einem Verkaufsplus: Um etwa 3,5 Prozent auf etwa 1,9 Milliarden Euro wird der Umsatz im deutschen Markt für Computer- und Videospiele im Jahr 2013 steigen, hat heute der „Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware“ (Berlin) im Vorfeld der deutschen Videospielmesse „Gamescom“ (21.-25. August 2013 in Köln) eingeschätzt. Noch im ersten Halbjahr hatte die Branche rückläufige Umsätze verzeichnet, vor allem mit Konsolenspielen.

Bundes-LAN-Party: Ältere Abgeordnete sollen zocken

Berlin, 6. April 2013: Junge Bundestagsabgeordnete mehrerer Parteien wollen ihre älteren Kollegen am 15. Mai 2013 zu einer Bundestags-LAN-Party einladen, um ihnen Videospiele näherzubringen. „ Der inhaltliche Schwerpunkt wird dieses Mal auf den Bereichen Wirtschaft und Technologie liegen“, kündigten die Abgeordneten Jimmy Schulz (FDP), Dorothee Bär (CSU), Manuel Höferlin (FDP) an.

Jeder dritte Deutsche zockt Computerspiele

  Berlin, 8.8.2012: Vor allem der Siegeszug der Gelegenheitsspiele hat dafür gesorgt, dass Computerspiele inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind und nicht mehr als Domäne männlicher Jugendlicher und Nerds gelten: Mittlerweile zocken 24 Millionen Deutsche mehr oder minder regelmäßig Videospiele, das entspricht 35 Prozent der Bevölkerung über 14 Jahren, wie eine Forsa-Umfrage unter 1000 Bundesbürgern im Auftrag des Hightech-Branchenverbandes „Bitkom“ ergeben hat.