Alle Artikel mit dem Schlagwort: Tomahawk

Dr. Oliver Arnold voim Dresdner Extellenzzentrum cfaed hat den "Tomahawk 2" mitentwickelt - er entwarf den "Koordinator" für die 20 Kerne des Prozessors mit. Foto: Heiko Weckbrodt

Tomahawk-3-Prozessor für superschnelle Datenbank-Suche

Ab Mai verfügbar: Mikrochip der TU Dresden wird bei Globalfoundries gefertigt Dresden, 5. April 2015: Das Zentrum für fortgeschrittene Elektronik cfaed der TU Dresden hat einen neuen Mikrochip für sehr schnelle Datenbank-Suchen entwickelt. Das Multi-Prozessorsystem „Tomahawk 3“ werde etwa 1000 Mal effizienter und schneller arbeiten als bisherige Prozessor-Lösungen, kündigte cfaed-Koordinator Prof. Gerhard Fettweis an.

Dr. Oliver Arnold voim Dresdner Extellenzzentrum cfaed hat den "Tomahawk 2" mitentwickelt - er entwarf den "Koordinator" für die 20 Kerne des Prozessors mit. Foto: Heiko Weckbrodt

Mit dem Hackebeilchen zur neuen industriellen Revolution

Dresdner Forscher zeigen auf Halbleitertagung „DATE“ ihren Tomahawk-Chip für die nächste Mobilfunk-Generation Dresden, 26. März 2014: Professor Gerhard Fettweis vom TU-Zentrum für fortgeschrittene Elektronik „cfaed“ hat gestern auf der Halbleiter-Tagung „DATE 2014“ im Dresdner Kongresszentrum einen in Sachsen entwickelten Prozessor „Tomahawk 2“ (benannt nach dem indianischen Kriegsbeil) vorgestellt. Der soll Forschern weltweit helfen, den Mobilfunk der 5. Generation (5G) zu entwickeln, mit dem Fettweis das sogenannte „taktile Internet“ und eine „neue industrielle Revolution“ verbunden sieht.

Der Prototyp des Tomahawk-2-Mikrochips. Foto: Jürgen Lösel, TUD

Elektronikzentrum „cfead“ stellt in Dresden Tomahawk-Prozessor vor

Dresden, 21. März 2014: Das Dresdner TU-Zentrum für fortgeschrittene Elektronik “cfaed” will auf der Chipdesign-Konferenz „DATE“ (24. bis 28. März 2014 im Kongresszentrum Dresden) einen neuen Prozessor „Tomahawk 2“ vorstellen, der laut TU-Angaben „extrem schnell, energiesparend und zuverlässig“ arbeitet. Er könne unterschiedliche Bauelemente problemlos miteinander verbinden.