Alle Artikel mit dem Schlagwort: Superconductor

Dresdner Forscher wollen supraleitende Schwebebahn in Rossendorf bauen

Dresden, 27.4.2012: Wer heute den Forschungscampus in Rossendorf besucht, den einst die DDR-Kernphysiker dem Wald entrissen hatten, der sollte Wanderlust in seinen Knochen spüren: Das inzwischen das „Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf“ (HZDR) beherbergende Areal ist extrem weitläufig und verlangt den Wissenschaftlern gute Kondition ab. Doch das soll sich ändern, wenn es nach einer Gruppe Dresdner Forschern und -firmen geht. Ihre Idee: Sie wollen auf dem HZDR-Gelände eine weltweit einzigartige Expressbahn bauen, die dank innovativer Supraleit-Technologie über dem Boden schwebt, Besucher wie Wissenschaftler wie ein geölter Blitz von einem Institut zum anderen bringt und dabei auch noch „Öko“ vom Feinsten ist: Die Supraleit-Schwebebahn kennt keinen Rollwiderstand, verbraucht nur wenig Strom und etwas flüssigen Stickstoff.

Dresdner “Evico” arbeitet an Supraleit-Robotern

EU-Supraleitkonsortium soll Europa unabhägig von Amerikas Gnaden machen Dresden, 25.4.2012: Um auf den steigenden Bedarf in Europa nach Supraleittechnik, die Strom widerstandsfrei leitet, zu reagieren, plant „Evico“ in Dresden den Schritt hin zum Anbieter kompletter Supraleit-Kabel und -Systeme. Das bisher auf Supraleit-Trägermaterialien spezialisierte Unternehmen beabsichtigt, sich an einem EU-Forschungsprojekt zu beteiligen, das Europa unabhängig von den dominierenden Supraleit-Kabelherstellern in den USA machen soll. Außerdem will die Dresdner Firma Roboter konstruieren, deren Greifer sich wie von Geisterhand bewegen.