Alle Artikel mit dem Schlagwort: Preisgeld

Wohin wächst die Stadt der Zukunft? In seiner Installation "Der zureichende Grund" hat der Künstler Philip Geiger als künstlichen Organismus verarbeitet, Gleich nebenan werden Hacker beim Open Data Crunch 2016 in den Technischen Sammlungen Dresden versuchen, die Behördendaten in der Stadt zu befreien. Foto: Heiko Weckbrodt

Dresden lädt Hacker zum digitalen Goldrausch ein

Open Data: Stadt will 2017 die Daten befreien und hat am Wochenende Hacker zum Testlauf beim „Open Data Crunch“ eingeladen Dresden, 19. Oktober 2016. „Daten sind das Gold und Öl der digitalen Wirtschaft“, hat der städtische Wirtschaftsförderungs-Chef Robert Franke eingeschätzt. Er hofft auf viele Firmen-Gründungen, wenn die Behörden und öffentlichen Verkehrsbetriebe jene Datenfluten entfesseln, die sie tagtäglich produzieren. Findige Informatiker und Gründer könnten nämlich aus “Open Data”-Quellen neue Navi-Programme, Sport-Apps oder innovative Geschäftsmodelle entwickeln.

Computerspiel-WM in China: 635.000 $ im Pott

Guangzhou, 29.9.2011: Und da sage noch einer, Computerspielen sei verplemperte Zeit: Wenn sich vom 1. bis 5. Oktober die weltbesten Starcraft-II- und Counterstrike-Zocker im chinesischen Guangzhou zur eSport-Weltmeisterschaft “Intel Extreme Masters 2011/12” treffen, ist richtig viel Geld zu holen. Allein in diesem Turnier werden 93.000 Dollar (65.600 Euro) ausgeschüttet, in der gesamten WM sogar 635.000 Dollar (468.000 Euro). Das teilte Organisator “Turtle Entertainment” mit.