Alle Artikel mit dem Schlagwort: Micron

Wafer mit 3D-XPoint-Speichergittern. Foto: Intel

1000 Mal schneller als Chip-Festplatten

Intel und Micron stellen neue Gitter-Speichertechnologie vor Santa Clara, 29. Juli 2015. Eine neue nichtflüchtige Speichertechnologie, die 1000 Mal schneller als heutige Chipfestplatten auf NAND-Basis (“SSD”) sein soll, und auch deren Lebensdauer drastisch ausdehnt, haben nun Intel und Micron vorgestellt. Diese „3D XPoint“-Technologie habe das Potenzial, Gen-Analysen, Computerspiele, die Interaktionen in „Sozialen Netzwerken“ und die Abwehr digitaler Betrüger zu revolutionieren, sind die Vertreter der beiden US-Halbleiterkonzerne überzeugt. Die Produktion dieser völlig neuartigen Speicher habe bereits begonnen.

Die ersten Muster der 3D-NAND-Speicher für SSDs. Foto: Intel

3,5 Terabyte in einem Kaugummi

3D-Speicher von Intel und Micron sollen Kapazität von Chip-Festplatten deutlich vergrößern Santa Clara, 26. März 2015: Intel und Micron haben heute 3D-Chips vorgestellt, die endlich Chipfestplatten (SSD) der 10-Terabyte-Klasse ermöglichen sollen: Die dreidimensional konstruierten NAND-Bausteine kommen auf dreimal soviel Speicherdichte wie konventionelle NANDs, teilten die Halbleiter-Konzerne mit.

5 % Plus: Mikroelektronik-Industrie hat sich erholt

Speicherhersteller Micron gewinnt nach Elpida-Übernahme Marktanteile Englewood/Dresden, 4. Januar 2014: Nach einem 2,5-prozentigen Rückgang im Jahr 2012 hat sich die Halbleiterindustrie im vergangenen Jahr wieder erholen können. Das geht aus Analysen des kalifornischen Marktforschungsunternehmens „IHS iSuppli“ aus Englewood hervor. Demnach legten die globalen Chip-Umsätze im Jahr 2013 um 4,9 Prozent auf 317,9 Milliarden Dollar (233,9 Milliarden Euro) zu.

Micron: Verluste steigen, Umsätze sinken

Boise, 21. Dezember 2012: Die US-Speicherchipfirma Micron macht weiter Verluste: Im vergangenen Quartal stieg das Minus im Jahresvergleich von 187 Millionen auf 275 Millionen US-Dollar, wie das Unternehmen in Boise in Idaho mitteilte. Gleichzeitig sanken die Umsätze von 2,1 auf 1,8 Milliarden Dollar. Wegen der rückläufigen PC-Nachfrage und der schwächelnden Weltkonjunktur sanken insbesonde die Verkäufe von Standardspeicher in dRAM-Technologie. hw

Micron bestätigt Übernahmegespräche mit Elpida

Boise, 10.5.2012. Der US-Speicherchiphersteller Micron hat nun auch offiziell die bereits gerüchteweise bekannt gewordenen Übernahmegespräche mit dem insolventen japanischen Konkurrenten Elpida bestätigt. In einem Bieter-Wettbewerb habe sich Elpida für Micron als den aussichtsreichsten Kandidaten für die Übernahme des gesamten Geschäftsbetriebes entschieden. Elpida war im Februar 2012 pleite gegangen  hw

US-Kläger: Speicherfirmen-Verschwörung hält Preise hoch

Sunnyvale, 25.7.11: Die Halbleiterfirma “GSI Technology”, Sunnyvale, hat laut einem Bericht von “EE Times” bei einem US-Bundesgericht Klage gegen eine monopolistische “Verschwörung” großer Speicherchip-Hersteller eingereicht. Demnach sollen Samsung, Micron, IDT, NEC, Hitachi, Cypress und andere Unternehmen untereinander geheime Standards für SRAM-Speicher ausgemacht haben, um mit ihrem Wissensvorsprung um diese Standards andere Anbieter vom Markt fern zu halten und die Preise hochzuhalten. SRAMs dienen u. a. als Zwischenspeicher in Prozessoren und als Hauptplatinenspeicher. Es bleibt abzuwarten, wie ernst die Richter diese Vorwürfe nehmen und welche Beweise CSI vorlegen kann. Denn einerseits könnte die Klage ein taktisches Manöver in einem der unzähligen Patentstreits sein, die in der Halbleiterbranche derzeit ausgetragen werden – darunter auch einer zwischen CSI und Cypress. Außerdem sind Standardisierungsabsprachen einzelner Unternehmensgruppen in der Branche nicht selten – die Frage ist dann stets, inwieweit sie zu marktdominierenden Effekten führen. (Quelle: EE Times).