Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mehrwertsteuer

Lauit EuGH dürfen eBooks nicht mit dem ermäßigten Mehrwertsteuer-Satz besteuert werden, der sonst für Kulturgut gilt. Foto/Montage: Heiko Weckbrodt

EU für ermäßigte Steuer auf eBooks und ePaper

Deutscher Verlegerverband will Steuer auf Zeitungen gleich ganz abschaffen Brüssel/Berlin, 7. April 2016. Digitale Bücher und Zeitschriften (eBooks und ePaper) könnten bald billiger werden. Denn für sie sind in naher Zukunft nur noch ermäßigte Mehrwertsteuern fällig. Dies ist Teil eines Aktionsplanes, den die EU-Kommission heute in Brüssel vorgestellt hat.

Liegt wie ein leichtes Taschenbuch in der Hand: Sonys eReader PRS-T3. Foto: Sony

eBooks und ePaper werden wohl billiger

EU will niedrigere Steuer für digitale Bücher und Zeitungen erlauben Brüssel, 7. Mai 2015: eBücher und eZeitungen sollen in naher Zukunft durch Steuersenkungen billiger werden: Demnach will die EU demnächst ermäßigte Mehrwertsteuersätze auf digitale Publikationen zulassen, wie sie längst schon für gedrucktes Kulturgut gilt. Das hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei einem Treffen mit Präsident Helmut Heinen vom „Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger“ in Brüssel angekündigt, teilte der BDZV heute mit.

Lauit EuGH dürfen eBooks nicht mit dem ermäßigten Mehrwertsteuer-Satz besteuert werden, der sonst für Kulturgut gilt. Foto/Montage: Heiko Weckbrodt

Europarichter untersagen Steuernachlass für eBooks

Elektronische Bücher müssen höher besteuert werden als Papierausgaben Luxemburg, 5. März 2015: Elektronische Bücher (eBooks) müssen anders als Papierbücher voll besteuert werden. Das hat heute der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden. Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz, den viele EU-Staaten für Kulturgüter festgelegt haben, gilt demnach nicht, wenn die Literatur in nichtphysischer, digitaler Form ausgeliefert wird. Die Europa-Richter gaben damit Klagen der EU-Kommission gegen Frankreich und Luxemburg statt, die eBooks bisher nur mit 5,5 % (Frankreich) bzw. 3 % (Luxemburg) besteuert hatten.

Eine ganze Bibliothek im Westentaschenformat: Immer mehr Deutsche lesen Bücher lieber eektronisch. Abb.: Bitkom

Bitkom und DBV begrüßen niedrigere eBuch-Steuer

Verbände: eBooks sind Leseförderung Berlin, 30. April 2014: Der deutsche Hightech-Verband „Bitkom“ und der “Deutsche Bibliotheksverband” (DBV) haben die jüngst durchgesickerten Pläne der Bundesregierung, die Steuern für eBücher und Hörbücher zu senken, begrüßt. „Buch ist Buch, egal ob gedruckt, digital oder als Hörbuch“, betonte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. „E-Books tragen zur Leseförderung und zur Verbreitung kulturellen Wissens bei.“ Daher sei es ein längst überfälliger Schritt, elektronische Bücher den gedruckten Büchern steuerlich gleichzustellen.

Kulturministerin für weniger eBuch-Steuer

Berlin, 20. Februar 2014: Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will sich bei der EU-Kommission dafür einsetzen, dass neben den klassischen Papierbüchern künftig auch digitalisierte Bücher (eBooks) nur noch mit dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent belastet werden. Darauf hat der Deutsche Bibliotheksverband (DBV) hingewiesen.