Alle Artikel mit dem Schlagwort: Drewag

Die Bildmontage zeigt das Innovationskraftwerk Reick mit den bereits gebauten, 30 Meter hohen Warmwassertanks und daneben die geplanten neuen Energiespeicher (grau). Foto und montage: Drewag

Energiewende: Drewag baut Wärmespeicher Reick aus

Dresden, 27. Februar 2017. Als Beitrag zur Energiewende bauen die Dresdner Stadtwerke ihre Wärmespeicheranlagen aus. Acht Millionen Euro will die Drewag investieren, um die Wärme-Speicherkapazität im Innovationskraftwerk Dresden-Reick mehr als zu verdoppeln: von 6600 Kubikmetern um 7800 Kubikmeter auf 14.400 Kubikmeter in Warmwasser-Tanks, die Anfang 2018 in Betrieb gehen.

Sowohl die Stadt wie auch die Telekom und andere private Anbieter haben den Glasfaser-Ausbau für schnelle Internet-Zugänge in Dresden inzwischen stark beschleunigt. Foto: Deutsche TelekomSowohl die Stadt wie auch die Telekom und andere private Anbieter haben den Glasfaser-Ausbau für schnelle Internet-Zugänge in Dresden inzwischen stark beschleunigt. Foto: Deutsche Telekom

Dresden und Drewag setzen Bündnis für schnelles Internet fort

Wirtschaftsförderung plant Breitbandzugänge für weitere Gewerbegebiete Dresden, 15. März 2016. Die Stadt Dresden und die Drewag-Stadtwerke werden ihr Breitband-Bündnis fortsetzen und in den nächsten Jahren weitere Gewerbegebiete über Drewag-Glasfasern mit schnellem Internet versorgen. Das hat Wirtschaftsstrategin Heike Lutoschka von der kommunalen Wirtschaftsförderung Dresden auf Oiger-Anfrage mitgeteilt. Zu den nächsten Ausbauprojekten gehöre das Gewerbegebiet an der Bismarckstraße in Niedersedlitz. Auch dort sollen bald Ladegeschwindigkeiten von 50 bis 100 Megabit je Sekunde (Mbs) möglich sein.

Foto: Bitkom

Glasfaser für Gewerbegebiet Dresden-Weixdorf

Stadtwerke investieren 120.000 Euro in Anschlüsse Dresden, 26. Juni 2015. Stadt und Stadtwerke in Dresden setzen ihren Kurs fort, nicht mehr auf Telekom & Co. zu warten, sondern selbst schnelle Internetverbindungen für die Wirtschaft zu legen: Nach dem Industriegelände Nord, dem Technopark Nord und dem Gewerbegebiet Coschütz-Gittersee bekommen nun auch die Unternehmen im Gewerbegebiet “Am Promigberg” in Weixdorf Glasfaserverbindungen für schnelle Netzanschlüsse. Die Baggerarbeiten beginnen am Montag und kosten rund 120.000 Euro, kündigte die Drewag an.

Foto: Heiko Weckbrodt

Stromausfall in Dresden-Striesen

Dresden, 9. Januar 2015. Im Dresdner Villenviertel Striesen hatten mehrere Hundert Haushalte am Freitagmorgen keinen Strom und keinen Internetzugang mehr. Betroffen waren ab 9.15 Uhr aus vor allem Wohnungen im Viertel um die Bärensteiner und Lauensteiner Straße. Bauarbeiter hatten beim Baggern an der Lauensteiner Straße ein wichtiges Stromkabel beschädigt. Gegen 10 Uhr haben man durch Umschaltungen die Stromversorgung wieder herstellen können, sagte Drewag-Sprecherin Gerlinde Ostmann auf Oiger-Anfrage. hw

Auch das Kraftwerk an der Nossener Brücke in Dresden gehört zur Drewag. Foto: Drewag

Dresdner Stadtwerke wollen mehr investieren

Drewag steckt 80 Millionen Euro Fernwärme-Netzausbau und Kraftwerks-Modernisierung Dresden, 6. Januar 2015: Die Dresdner Stadtwerke Drewag werden in diesem Jahr rund 80 Millionen Euro in den Ausbau der Fernwärme- und Stromnetze sowie die Modernisierung ihrer Kraftwerke investieren. Das hat heute der scheidende Geschäftsführer Reiner Zieschank angekündigt. Die Drewag leiste damit ihren Beitrag zur Energiewende und zum Dresdner Klimaschutzprogramm.