Alle Artikel mit dem Schlagwort: Crytek

Rom brennt - aber nicht Nero hat es in "Ryse" angezündet, sondern die Barbaren. Abb.: Crytek

„Ryse“: Blutrünstig-opulente Metzelei im antiken Rom

Grafisch setzt Cryteks neues Action-Spiel Maßstäbe Die Barbaren belagern Rom, Kaiser Nero schreit nach Hilfe und wer kommt? Prätorianer-General Marius Titus haut den alten Fettsack raus und „hauen“ ist hier wörtlich gemeint: Das neue Antik-Action-Spiel der deutsch-türkischen Software-Schmiede „Crytek“ – bisher vor allem durch seine „Crysis“-Shooter bekannt – erzählt zwar auch eine dramaturgisch durchdachte Geschichte aus dem antiken Rom rund um den Aufstieg von Marius vom einfachen Soldaten zum General. Es inszeniert aber vor allem die Kampfszene als optisch opulente und nicht jugendfreie Metzelei, in der unserer Recke im Blutrausch Arme und Beine amputiert wie ein Metzger.

Cryteks startet Gratis-Egoshooter „Warface“ als Browserspiel

Grafik und Tempo eindrucksvoll Internet, 22. Oktober 2013: Die deutsch-türkische Spieleschmiede Crytek („Crysis“) hat ihre Ankündigung wahr gemacht und einen – in der Basisversion – kostenlosen Egoshooter als Internetspiel gestartet. „Warface“ ist zwar noch in der offenen Beta-Phase, funktioniert aber schon recht stabil – und demonstriert eindrucksvoll, was Browser-Spiele inzwischen technologisch draufhaben: Es basiert auf einer Version der „Cry-Engine“, mit der auch „Crysis“ produziert wurde und ist in Grafik, Optik und Tempo kaum von einem normal installierten Vollpreisspiel zu unterscheiden.

Crysis 3 kommt im Frühjahr 2013

Köln, 16.4.2012: Der Egoshooter “Crysis 3” wird im Frühjahr 2013 erscheinen und auf einer aufgebohrten Crysis-3-Grafikengine basieren. Das teilten “Electronic Arts” und Crytek heute offiziell mit. Wie schon in den erfolgreichen Vorgängern – die ersten beiden Teile verkauften sich weltweit über 6,5 Millionen Mal – wird der Spieler wieder in die nano-getunte Haut eines Elite-Soldaten schlüpfen und gegen Außerirdische kämpfen. Schausplatz von “Crysis 3” wird das New York des Jahres 2047 sein, das sich unter eine riesigen Kuppel zu einem Bioreservat entwickelt hat. “Wir werden die Messlatte in Sachen Grafik und Gameplay im Vergleich zu jetzt aktuellen Titeln mit Crysis 3 mindestens eine Stufe höher legen“, versprach Crytek-Chef Cevat Yerli. hw

Alien-Flipper fürs iPad vom Egoshooter-Spezialisten

Das kommt davon, wenn man Müll einfach ins All schmeißt: Ein Astronaut wirft eine alte Cola-Büchse aus der Erdraumstation ISS – und die trifft das Raumschiff des Außerirdischen Fibble derart hart, dass sein Ufo abstürzt und er in einem Vorstadt-Häuschen bruchlandet. Nun würde Fibble ja gerne seine im ganzen Haus verstreuten Ersatzteile und Alien-Kumpels einsammeln. Das Problem ist bloß: Er ist kaum größer als ein verschleimter Tischtennisball und sieht auch so aus. Da sind Physikkenntnisse und Flipper-Erfahrung gefragt, um unser kleines Alien durch Küche, Bad und Flur zu schnipsen, springen und drehen zu lassen. Das Ganze nennt sich überraschenderweise “Fibble” und ist ein gar süßes iPad-Spiel von “Crytek” – die sonst eher mit harten Ego-Shootern (“Crysis”) für den PC von sich reden machen.