Alle Artikel mit dem Schlagwort: Chronik

Ein Nachbau von Da Vincis Kampf-Panzer mit 18 Kanonen und Pedalantrieb. Foto: Heiko Weckbrodt

Aus der Geschichte der Schusswaffen

13. Jahrhundert: Schießpulver wird zunächst in China, später auch in ganz Asien und Europa militärisch genutzt. 1853: Württemberg reguliert den privaten Waffenbesitz 1871: In den USA gründet sich die National Rifle Association (NRA, Nationale Gewehr-Assoziation) ab 1976: NRA profiliert sich zunehmend als politische Waffenlobby 1928: „Gesetz über Schusswaffen und Munition“ tritt im Deutschen Reich in Kraft und führt u. a. eine Waffenschein-Pflicht ein  

eHandbuch „Gefällt mir!“ für die neue Facebook-Chronik

Die Zwangsumstellung auf die neue „Chronik“-Ansicht lockt oder droht (je nach Ansicht) dieser Tagen für viele deutsche Facebook-Nutzer und die wirft oft einige Fragen auf: Wie verhindere ich, dass künftig jedes bekloppte Posting für Jedermann ganz schnell zu finden ist? Wie entwinde ich Facebook einmal gesammelte Daten? Wie schaffe ich ein scharfes und einmaliges Titelfoto ran, wie es die neue Chronik fensterbreit ganz oben platziert? Antworten auf diese und andere Fragen gibt das eBuch „Gefällt mir! – Das Facebook-Handbuch“ von Felix Disselhoff, das nun im mitp-Verlag erschienen ist. Und das bietet sowohl Neulingen wie auch alteingesessenen Facebookern wirklich nützliche Tipps.

Gratis-eBook fasst in Infos über Facebook-Chronik zusammen

Düsseldorf, 2.3.2012: Facebook drängelt uns in den nächsten Tagen seine neue “Chronik”-Oberfläche auf – und Mediengestalter Roland Panter hat darauf ganz “web-zwo-nullisch” reagiert: Er hat über den Data-Becker-Verlag nun ein kostenloses eBuch “Facebook Chronik” veröffentlicht, das die (Zwangs-)Einrichtung der Facebook-Lebenslinie beleuchtet, die Gestaltungsoptionen für den Konten-Inhaber und die Möglichkeiten, gewisse Infos aus der Chronik auch nachträglich auszublenden. Das Besondere daran: Das eBuch ist als interaktive Web-App mit Videos und Bildergalerien im neuen HTML-5-Format programmiert, kann also ohne spezielle Leseprogramme auf PC, iPad und anderen Plattformen konsumiert werden.

Dresdner Entwicklungszentrum OSRC feilt mit an AMD-Prozessoren von morgen

Vor genau 15 Jahren erster Spatenstich für AMD-Fabrik Dresden, 24.10.2011. AMD feiert heute ein Jubiläum mit leicht bitterem Beigeschmack: Seit 15 Jahren ist der US-Halbleiterkonzern in Dresden vertreten. Statt einst bis zu 3000 Mitarbeitern beschäftigt das mittlerweile fabriklose Unternehmen (“Fabless company”) heute allerdings nur noch 41 Spezialisten in Dresden – der große Rest wurde 2009 an “Globalfoundries” (GF) vererbt.

Vom Abakus zum Chip

Welt- und Lokalchronik zum Special “50 Jahre Mikroelektronik in Dresden” (Auswahl)   Antike: erste Versuche, Rechenmaschinen zu konstruieren, scheitern größtenteils an mangelhaften Metalltechnologien. Ab 1623: Wilhlem Schickard, Blaise Pascal, Gottfried Wilhelm Leibniz und andere Mathematiker entwickeln die ersten brauchbaren Rechenmaschinen, die durch mechanische Vorrichtungen addieren und subtrahieren können, später auch multiplizieren und dividieren.