Geschichte

Verkehrsmuseum Dresden zeigt Honeckers Citroen

Direktor Joachim Breuninger mit Honeckers gepanzertem Citroen, den er demnächst im Verkehrsmuseum Dresden ausstellt. Foto: Peter Weckbrodt

Direktor Joachim Breuninger mit Honeckers gepanzertem Citroen, den er demnächst im Verkehrsmuseum Dresden ausstellt. Foto: Peter Weckbrodt

Franzosen lieferten nur 2 Exemplare des gepanzerten Wagens an die DDR

Dresden, 25. Juni 2015. Erstmals der Öffentlichkeit wird ein ganz besonderer gepanzerter Pkw vom französischen Automobilkonzern Citroen demnächst im Verkehrsmuseum Dresden gezeigt: Der Dienstwagen von DDR-Partei- und Staatschef Erich Honecker (SED). Die Franzosen hatten insgesamt zwei Exemplare dieser Spezialausfertigung nach Ostdeutschland geliefert.

Ab 11. Juli 2015 ist er in der neuen Dauerausstellung „Vorfahrt“ des Museums zu sehen, die dem Menschen im Straßenverkehr in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gewidmet ist. Für den Oiger lüftete Museumsdirektor Joachim Breuninger vorab mal kurz die schützende Plasteabdeckung in der noch im Aufbau befindlichen Ausstellung. Autor: Peter Weckbrodt

Kategorie: Geschichte

von

[caption id="attachment_67607" align="alignleft" width="117"]Peter Weckbrodt. Foto: IW Peter Weckbrodt. Foto: IW[/caption]Peter Weckbrodt hat ursprünglich Verkehrswissenschaften studiert, wohnt in Dresden und ist seit dem Rentenantritt journalistisch als freier Mitarbeiter für den Oiger und die Dresdner Neuesten Nachrichten tätig.