Alle Artikel mit dem Schlagwort: App-Store

Google schaltet seinen Laden “Google Play” frei

Mountain View, 27.3.2012: Der Internetkonzern “Google” hat nun auch in Deutschland seinen Laden “Google Play” als neuen Startseiten-Eintrag in der Suchmaschine freigeschaltet. “Google Play” ersetzt den früheren Android-Marktplatz. Das US-Unternehmen will hier künftig (ähnlich wie Apples “iTunes”) Filme, Bücher, Musikstücke und andere digitale Angebote verticken, bietet aber – zumindest in Deutschland – vorerst nur Mini-Programme (Apps) únd Spiele für Android-Handys und -Tablettcomputer an. hw

25 Milliarden Apps: Krokodilspiel brachte Chinesen 10.000 $

Cupertino, 5.3.2012: Ein kleines Krokodil hat Chunli Fu im fernen China 10.000 Dollar beschert: Die Gratis-App “Wo ist mein Wasser” war nämlich das 25.000.000.000ste Mini-Programm, das bisher aus Apples App-Store für iPhones und iPads heruntergeladen wurde und dafür spendierte der Elektronikkonzern aus Cupertino dem Jubiläums-Downloader einen Gutschein über besagte Summe.

iPad-Klone, Gestensteuerung, Appstores: die 10 Top-Technologien 2012

Orlando, 23.10.2012: Wer denkt, dass der Ansturm auf Apples iPads nur eine vorübergehende Mode ist, irrt laut  “Gartner”: Tablettcomputer gehören zu den zehn wichtigsten Technologien, die das kommende Jahr bestimmen werden, meinen die Analysten des des US-Marktforschungsunternehmens. Sie rechnen außerdem damit, dass App-Stores und neue Bedientechniken für mobile Geräte weiter an Bedeutung gewinnen werden.

Die Krux mit den Fakes

Immer öfter versuchen getürkte „Kunden-Bewertungen“ Internet-Käufer in die Irre zu führen  Von Ronny Siegel und Heiko Weckbrodt „Super-App – unbedingt kaufen!“ „Auf so ein Programm hab ich schon ewig gewartet, dafür würde auch mehr Geld ausgeben.“ Solch verdächtig enthusiastische Bewertungen liest man in Apples Programmladen „App Store“ immer öfter. Auch in anderen großen Internetgeschäften liegt bei manchen Rezensionen der Verdacht nahe, dass da die Herstellerfirma selbst lobende Worte über sich gefunden und als Kundenbewertung getarnt hat. Die Motive liegen auf der Hand: Für viele Internetnutzer sind die Eindrücke anderer Kunden ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. So sind Fake-Rezensionen (getürkte Bewertungen) ein Massenphänomen geworden.  Professionelle Reputations-Tuner  Ein ganzer Geschäftszweig hat sich inzwischen aus dem Wunsch der Produkt-Anbieter entwickelt, das eigene Image im Internet positiv zu beeinflussen. Dabei setzen die Profis nicht unbedingt auf Betrug – die Grenzen zur Meinungsmanipulation sind aber oft fließend. „Im Rahmen einer Schadensbegrenzung können wir Sie mit unserem Online Reputation Management unterstützen und Ihr Unternehmen wieder in das richtige Licht setzen!“, offeriert etwa die Berliner Agentur „Seosmart“ ihre professionellen Dienste. „Zum Aufbau, der …