News, Wirtschaft, zAufi

Platz 7 in Europa: Deutsche Arbeitsstunde kostet 39,50 Euro

Arbeitskosten pro Stunde im EU-Vergleich. Sie setzen sich aus Brutto-Lohn und Lohnnebenkosten wie Sozialversicherungs-Beiträgen zusammen. Grafik: Destatis

Arbeitskosten pro Stunde im EU-Vergleich. Sie setzen sich aus Brutto-Lohn und Lohnnebenkosten wie Sozialversicherungs-Beiträgen zusammen. Grafik: Destatis

Deutsche Arbeitskosten liegen 30 % über EU-Schnitt

Wiesbaden, 26. April 2023. Industrie und Dienstleister mussten im Jahr 2022 in Deutschlands durchschnittlich 39,50 Euro pro Stunde für ihre Beschäftigten bezahlen. Damit liegen die deutschen Arbeitskosten auf Rang 7 im EU-Vergleich. Das hat das statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mitgeteilt.

Luxemburg ganz oben, Bulgarien ist Schlusslicht

Damit koste die deutsche Arbeitsstunde etwa 30 Prozent mehr als im EU-Durchschnitt, der bei 30,50 Euro liegt. Laut Destatis kommt Luxemburg mit durchschnittlichen Arbeitskosten um die 50,70 Euro auf Platz 1 in Europa, Bulgarien bildet mit 8,20 Euro das Schlusslicht.

Quelle: Destatis

Repro: Oiger, Original: Madeleine Arndt