Forschung, News

Nur jede vierte Professur weiblich

Abb.: hw

Abb.: hw

Wiesbaden, 22. Dezember 2022. Frauen sind in der Professorenschaft weiter unterrepräsentiert: Nur 27 Prozent aller Professuren waren im Jahr 2021 mit Frauen besetzt, hat das Statistische Bundesamt (Destatis) heute in Wiesbaden mitgeteilt. Zehn Jahre zuvor lag der Frauenanteil bei 20 Prozent.

Anteil in Sachsen ebenfalls unter Durchschnitt

„Im Jahr 2021 waren in der Fächergruppe Geisteswissenschaften mit 42 % die meisten der hauptberuflichen Professuren mit einer Frau besetzt“, informieren die Bundesstatistiker. „Am niedrigsten war der Frauenanteil in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften mit 15 %.“ Im Ländervergleich war der Frauenanteil an den hauptberuflichen Professoren in Berlin mit 35 % am höchsten und im Saarland mit 23 % am niedrigsten. In Sachsen ist der Frauenanteil an der Professorenschaft mit24,8 Prozent ebenfalls unterrepräsentativ.

Quelle: Destatis, Statista