News, Wirtschaft, zAufi

Elbe-Flugzeugwerke rüsten 29 Airbusse für ATSG zu Frachtern um

Blick in das Innere eines Airbus A330-300, den die EFW zum Frachtflugzeug umgebaut haben. Foto: EFW

Blick in das Innere eines Airbus A330-300, den die EFW zum Frachtflugzeug umgebaut haben. Foto: EFW

Sachsen angeln sich neuen Großauftrag

Dresden, 3. März 2022. Die Elbe-Flugzeugwerke (EFW) aus Dresden haben schon wieder den nächsten Großauftrag an der Angel: Die „Air Transport Services Group“ (ATSG) hat die Dresdner mit dem Umbau von 29 Airbus-Verkehrsflugzeugen des Typs A330 in Frachtflieger beauftragt. Das haben die EFW heute mitgeteilt.

Kleinerer Teil des Auftrags wird in China realisiert

Der größere Teil der Umrüstungen wird in Dresden realisiert, ein kleinerer Teil ST Engineering in China, kündigte das Unternehmen an. Über den finanziellen Auftrags-Umfang machten die EFW allerdings keine Angaben. Die Umbauten starten Mitte 2023.

„Die Umrüstung der A330-300 vom Passagier- zum Frachtflugzeug ist ein natürlicher nächster Schritt für ATSG, da sie eine hervorragende Ergänzung zum mittelgroßen Frachtflugzeug Boeing 767-300 darstellt“, betonte Mike Berger, der kaufmännische Geschäftsführer von ATSG. „Die Kundenresonanz auf die Nachricht, dass wir A330-300-Frachter zum Leasing anbieten werden, war außergewöhnlich stark.“ Es gebe bereits Mietinteressenten für die Hälfte der 29 künftigen Airbus-Frachter.

EFW hatte erst kürzlich zwei andere Umrüstungsaufträge an Land gezogen. Die Corona-Krise mit ihren Passagier-Flugverboten hatte die Nachfrage für derartige Umbauten weltweit noch einmal verstärkt.

Quelle: EFW