Digitalisierung, News, zAufi

Mehrheit plant Neujahrsgrüße per Videotelefonat

Fast zwei Drittel richten Neujahrsgrüße per Videocall aus. Grafik: Bikom

Fast zwei Drittel richten Neujahrsgrüße per Videocall aus. Grafik: Bitkom

Bitkom-Umfrage: Seit Corona haben hat sich Quote verdreifacht

Berlin, 29. Dezember 2021. Die Videokonferenz-Exzesse der Corona-Zeit bleiben nicht spurlos: Auch Neujahrsgrüße an Verwandte und Freunde wollen die meisten Deutschen per Videoanruf loswerden. Das hat eine Umfrage des deutschen Digitalwirtschaftsverbandes „Bitkom“ aus Berlin ergeben.

Demnach planen fast zwei Drittel (63 %) der Befragten Videoanrufe per via Facetime, Whatsapp-Videocall, Zoom oder andere Programme in der Silvesternacht. Zum Vergleich: 2019 lag der Anteil der Videotelefonierer erst bei 20 Prozent.

Dennoch halten sich die allermeisten parallel dazu auch an den Klassiker: 93 % planen Neujahrsgrüße per Telefon. Etwa die Hälfte will über Messenger-Dienste wie Whatsapp, Facebook Messenger, Telegram & Co. gratulieren. Der Neujahrsbrief dagegen stirbt langsam aus: Nur 28 % wollen mit einer Postkarte oder mit einem Brief ihre besten Wünsche fürs Jahr 2022 übermitteln.

Autor: hw

Quelle: Bitkom